Archiv für 22. Februar 2008

Der Stadtgraben am Peterstor: Hier sollte nach den Vorstellungen des Architekten Manfred Scheuerer ein  zwölfgeschossiges Hochhaus entstehen. Dann wurde es ruhig um das Bauvorhaben. Jetzt wird das Gelände versteigert – mit Aussicht auf das Hochhaus.	Foto: ArchivDas „Hochhaus-Grundstück” am Peterstor wird zwangsversteigert „Der Stadtgraben wird zur Pissrinne.” Mit diesen Worten war die Bürgerinitiative Forum Regensburg im vergangenen Mai noch Sturm gegen den geplanten Hochhausturm am Petersweg gelaufen. Auf Basis einer inzwischen verfallenen Baugenehmigung aus dem Jahr 2001 hatte der Grundstückseigentümer, Architekt Manfred Scheuerer, schon mal symbolisch die geplante Grundfläche im Stadtgraben abgesteckt, die von der historischen Stadtmauer und Turmresten eingerahmt wird. Eine bestandskräftige Baugenehmigung gab es damals nicht mehr. Die Verwaltung prüfte. Dann wurde es still um das Bauvorhaben, ein Unbekannter legte im Stadtgraben einen kleinen Garten an und man hörte nichts mehr von den Plänen. Jetzt wird das Gelände – am 13. März – zwangsversteigert, inklusive der Aussicht auf ein dort noch zu bauendes Hochhaus. Für das muss allerdings erst wieder eine neue Genehmigung beantragt werden. Und während Regensburg 2001, als die erste Baugenehmigung erteilt wurde, noch nicht nicht zum Welterbe gehörte, hat dieses Mal die UNESCO ein gehöriges Wörtchen mitzureden. Ob dieses Hochhaus am Peterstor, das potentiellen Käufern bei der Versteigerung des Grundstücks in Aussicht gestellt wird, dann überhaupt gebaut werden kann, ist fraglich. Der Stadtgraben am Peterstor befindet sich in der Kernzone des Welterbes. Und dass lokale Planer, Denkmalschützer und Behörden nicht unbedingt immer im Sinne der Welterbe-Organisation entscheiden, zeigt das Beispiel Dresden. Der Elbstadt droht wegen der dort bereits genehmigten Waldschlösschenbrücke die Aberkennung des Titels, unter anderem weil die Sichtlinie auf das Welterbe-Ensemble gestört werde. Ähnliches könnte auch bei einem Hochhaus am Peterstor der Fall sein. Zwar kommen offizielle Stellen nicht immer ihrer Informationspflicht gegenüber der UNESCO nach (So geschehen in Dresden. In Regensburg gibt es auch solche Vorwürfe – in Zusammenhang mit dem geplanten Umbau des fürstlichen Schlosses zum Hotel.). Allerdings darf man sicherlich annehmen, dass sich Bürger bei der Welterbe-Organisation zu Wort melden werden. Das Forum Regensburg hatte schließlich schon im vergangenen Jahr moniert, dass der „Stadtgraben zur Pissrinne” werden könnte, sollte ein Hochhaus am Peterstor realisiert werden.

Aus Liebesfrust eigene Wohnung angezündet

Das Leben von Bettina P. (26) war von Anfang an eine einzige Tragödie Zwar gehen die 26jährige Bettina P. und der gleichaltrige Oliver R. (Namen geändert) inzwischen jeder seinen eigenen Weg, am Mittwoch saßen sie – unfreiwillig vereint – auf der Anklagebank von Amtsrichter Werner Gierl. Die Staatsanwaltschaft warf ihnen „Fahrlässige Brandstiftung“ vor. Die beiden […]

Die bange Frage: Sind meine Wähler ein bisserl dumm?

Die Erde soll ein Herz werden! Klimaneutral, versteht sich. Das ist die einzige Botschaft, die ich bisher dem Wahlkampf der Grünen entnehmen konnte. Was machen die eigentlich so? Der Spitzenkandidat Jürgen Mistol ist laut Wahlplakat zwar „gradlinig”, „redlich” und „energisch”, der Wahlkampf dagegen mutet eher „grausig”, „ruhig”, „enthusiasmusfrei” an. Wäre doch mal eine Sache – […]

Nur ein paar Fragen…

Initiativen fragten –manche Parteien antworteten oder nicht, oder doch „Miteinander reden” oder „gemeinsam lernen” – wohlklingende Slogans von FDP und CSU, die wie Hohn klingen müssen in den Ohren der 13 Initiativen, deren Fragen von diesen beiden Parteien ebenso unbeantwortet blieben wie von der CSB. Die CSU schickte kommentarlos ihr Wahlprogramm. Mit der SPD kam […]

Zu wenig für Liechtenstein

Gastronomen haben es nicht leicht. Sie arbeiten Tag für Tag viele Stunden, um ihren Gästen leckere Gerichte servieren zu können und sorgen dafür, dass uns die Getränke nicht ausgehen. Lydia Hemm hat den Spieß heute umgedreht und sich ausnahmsweise mal bedienen lassen Wohin führt Sie Ihr Weg? Nach Hause. Ich komme gerade vom Essen mit […]

GRAZ lädt letztes Mal ein

Nun ist wirklich Schluss an der Ladehofstrasse. Am Samstag wird ab 20 Uhr im GRAZ beim Field Recording Festival gefeiert. Sonntag findet um 15 Uhr die vorläufig letzte Veranstaltung aus der Reihe Reflexe und Reflexionen statt (15 Uhr). Referent ist Referent Dr. Gustav Obermair. Der Kunstverein um Jürgen Huber ist ab März auf der Suche […]

EVR empfängt Heilbronn

Die Spiele gegen Crimmitschau und München am vergangenen Wochenmende zeigten einen deutlichen Aufwärtstrend beim EVR und bescherten den Eisbären drei Punkte. Gelingt heute um 20 Uhr in der Donauarena ein Sieg gegen den Tabellenvierten Heilbronn könnte die Pavlov-Truppe das erste Mal seit langer Zeit wieder das Tabellenende verlassen.

„Der CSU-Mann fürs Grobe”

Der OB-Kandidat der Freien Wähler stellt sich vor Stadtrat Günther Riepl Der von Günther Riepl (Freie Wähler) initiierte Antrag auf eine Sondersitzung zur Aufklärung der Stadtbauaffäre sorgt mittlerweile für handfesten Krach zwischen den Freien Wählern und der CSU. Riepl hatte auf einem Entwurf für den Antrag, der auch an die Presse ging, den Namen seines […]

Um Mitternacht: Überfall auf Tankstelle

Ein bisher unbekannter Täter hat am gestrigen Donnerstag, kurz vor Mitternacht, eine Tankstelle in der Bajuwarenstraße überfallen. Er bedrohte die 40jährige Angestellte mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute, einem hohen dreistelligen Geldbetrag, flüchtete er zu Fuß in Richtung Schwabenstraße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg. Die Beschreibung […]