Archiv für 11. August 2008

Eine Autobahn als Gratishörbuch? Das Internet und Erfindungsreichtum machen es möglich. Die Firma Locopodia verwandelt die A3 in ein attraktives Hörerlebnis, das individuell zusammengestellt werden kann. Wer es selbst ausprobieren will: MP3-Beiträge zum UNESCO Weltkulturerbe Regensburg, zum Bogenberg oder zum Straubinger Zoo stehen kostenlos im Internet zum Download bereit. Eine Alternative zur kommerziellen Radiobeschallung während der Autofahrt. Von der niederländischen Grenze bis nach Passau reicht die A3 und passiert auf 778 Kilometern Länge etliche Sehenswürdigkeiten. Braune Hinweisschilder Jeder kennt die braunen touristischen Hinweisschilder an den Autobahnen. Diese weisen seit 1984 auf unterschiedliche Sehenswürdigkeiten abseits der Autobahnen hin. Meistens stehen auf den zwei mal drei Meter großen Tafeln nur wenige Worte, dazu ein Bild der entsprechenden Sehenswürdigkeit. Die vorbeifahrenden Autofahrer können sich so nur wenig unter den Zielen vorstellen. Locopodia fasst in Audiobeiträgen die wichtigsten Fakten zusammen, erzählt Hintergrundgeschichten oder Sagen und lässt zu der einen oder anderen angepriesenen Sehenswürdigkeit auch mal durchblicken, dass es sich hier vielleicht um ein nicht ganz so bedeutendes Ziel handelt. So erfährt man „im Vorbeifahren“ viel Wissenswertes und Unterhaltsames zur Region. Und für diejenigen, die sich einen Abstecher zu der einen oder anderen Sehenswürdigkeit überlegen, gibt es meistens auch noch einen kurzen Tipp mit Entfernung des Ziels von der Autobahn, Parkmöglichkeiten oder Eignung für eine Einkehrpause. „Besonders Vielfahrer schätzen unseren Service“, erklärt Ulf Spitzer der Firmengründer von Locopodia. „Vor Fahrtantritt laden sie die Audios als MP3 herunter und können während der Autofahrt Fakten und Geschichten zu den Sehenswürdigkeiten anhören.“ In der Urlaubszeit ist ein Anstieg der Downloads von Märchen und Sagen von der Locopodia-Seite bemerkbar. Bei der Fahrt mit Kindern im Auto können diese Audios vor Quengelattacken schützen und machen das Ziel gleich um einiges interessanter, wenn man z.B. zu Nürnberg gleich die Geschichte von Eppelin von Gailingen kennt. Ideen willkommen Mit den Audios will Locopodia alles erzählen, was ein ortskundiger Bekannter auch erzählen würde. Ziel ist es auch, alte Geschichten zu erhalten, die sonst vielleicht bald niemand mehr erzählt. Mitmachen kann bei Locopodia daher jede/r. Wer etwas Interessantes über einen Ort weiß, wie z.B. eine Sage oder besondere Geschichte, kann diese an Locopodia senden. Was als Audioformat geeignet ist, wird von Locopodia mit professionellen Sprechern aufgenommen und zum Download ins Internet gestellt. Vielleicht eine Möglichkeit, Opas Lausbubenstreiche für die Nachwelt zu erhalten. Zur Homepage von Logopodia geht’s hier.
002

Regensburger Olympioniken: Bachfisch und die starken Männer

Gewichtheben hat in Regensburg Tradition. Waldemar Ertl war 1953 und von 1961 bis 64 deutscher Meister im Gewichtheben. 1976 schaffte es Bernhard Bachfisch zu den olympischen Spielen im kanadischen Montreal. Dort war er der erfolgreichste westdeutsche Gewichtheber. Der Schwabelweiser Bernhard Bachfisch kam 1970 zum Gewichtheben. Bei der Firma Pustet absolvierte er eine Berufsausbildung zum Buchbinder. […]