Archiv für 6. November 2014

Privatperson buchte den Saal

AfD: Vermietung lief über RTG

Im Zuge der Diskussion um die Veranstaltung der AfD im Leeren Beutel haben sich jetzt die Pächter zu Wort gemeldet. Für die Vergabe des Saals an die Partei war demnach die Regensburg Tourismus GmbH (RTG). Zwar sei es grundsätzlich richtig, dass Pächter Winfried Freisleben für die Verpachtung des Festsaals zuständig ist – allerdings erst seit 1. Oktober. Zuvor erfolgte die Vergabe über die RTG, eine Tochtergesellschaft der Stadt Regensburg.

„Die Vergabe erfolgte zu einem Zeitpunkt, als die RTG noch zuständig dafür war“, so Freisleben. „Wir mussten die von der RTG geschlossenen Verträge übernehmen.“ Nach Bekanntwerden der Veranstaltung hatte es offenbar mehrere teils empörte, teils verwunderte Anrufe im Leeren Beutel gegeben. Bei der RTG war am Mittwoch kein Verantwortlicher zu erreichen.

UPDATE am 6. November:

Mittlerweile hat sich RTG-Chefin Sabine Thiele bei unserer Redaktion gemeldet. „Wir haben keinen Vertrag mit der AfD geschlossen“, sagt sie. Eine Einzelperson habe den Saal für eine Vortragsveranstaltung angemietet. „Und wir pflegen nicht, unsere Kunden zu durchleuchten.“ Gleichzeitig räumt Thiele aber ein, dass man bei der Vermietung an Parteien keine Handhabe habe, um einen Saal zu verweigern.

Die AfD hält am Wochenende ihre Vorstandsklausur in Regensburg. Gegen eine flankierende Abendveranstaltung mit dem stellvertretenden Sprecher Hans-Olaf Henkel sind bereits Proteste angekündigt.