Archiv für 28. Januar 2016

Juristisches Katz- und Mausspiel der Behörden

„Aus dieser Stadt sollen Menschen verschwinden.“

SD Demo 27.01-2

Demonstration „Alle bleiben hier“ / Fotos: Houmer Hdtz

Um die Abschiebung von Flüchtlingen aus „sicheren Herkunftsländern“ durchzusetzen greifen die Behörden zu juristischen Spitzfindigkeiten und Schikanen. Am Mittwoch wurde dagegen demonstriert.

„Aus dieser Stadt sollen Menschen verschwinden.“ Mit diesem Satz wurde am Mittwochabend eine Demonstration eröffnet – die Forderung: „Alle Menschen bleiben hier!“

Anlass der Aktion war eine für den Folgetag angesetzte Umverteilung von sechs Familien aus so genannten „sicheren Herkunftsländern“ in das Abschiebelager in Bamberg. Es ist bereits das zweite Mal, dass die Behörden versuchen, die Menschen im Rahmen einer größeren Aktion mit Reisebussen nach Bamberg abzutransportieren.

Tote Katze in der Marderfalle in Scharfenbergs Garten und die bange frage: War es Mord? Fotos: Archiv
Juristische Betrachtungen einer toten Katze

Laaberer Mordgelaber

„Grünen-Politikerin tötet Katze.“ Der Fall einer Katze, die in eine Marderfalle auf dem Grundstück der Grünen-Politikerin Maria Scharfenberg geriet und verendete, schlug just um die Weihnachtszeit erhebliche Wellen. Von „Mord“ war gar die Rede. Zur Kreisversammlung der Grünen im Landkreis kommende Woche hat unsere Gastautorin einige juristische Überlegungen zu der Tat angestellt, um die Diskussion zu erleichtern.