Archiv für 3. Februar 2017

Nach der vorläufigen Suspendierung vom Amt des Oberbürgermeisters hat die Landesanwaltschaft nun die Bezüge von Joachim Wolbergs um die Hälfte gekürzt. Die Entscheidung beruhe „auf der Prognoseentscheidung, dass im Disziplinarverfahren voraussichtlich auf die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis erkannt werden wird“. Das bisherige Gehalt von Wolbergs lag – ohne Zuschläge – bei rund 9.500 Euro. Wir veröffentlichen die Pressemitteilung der Landesanwaltschaft im kompletten Wortlaut.

wolbergs-im-rampenlicht