Archiv für 29. Mai 2017

Geschönte Bilanz fürs AURELIUM

„Ein Projekt, das seinesgleichen sucht“

Ein Jahr nach der Eröffnung des in Lappersdorf neu gebauten Kultur- und Begegnungszentrums AURELIUM zieht die Verwaltung des Marktes Bilanz. Da diese nicht gerade rosig ist, fordert Bürgermeister Christian Hauner die Markträte auf, „an einem Strang zu ziehen und nach vorne zu blicken“.

Ein Zehn-Millionen-Prestigeobjekt für die Speckgürtelgemeinde Lappersdorf: das AURELIUM. Fotos: rw

Ein Zehn-Millionen-Prestigeobjekt für die Speckgürtelgemeinde Lappersdorf: das AURELIUM. Fotos: rw

Mit Spannung war sie erwartet worden: die schon lange angekündigte erste Jahresbilanz für das AURELIUM. Insbesondere, da der Haushalt des Marktes Lappersdorf für 2017 laut einem Bericht der Mittelbayerischen Zeitung ein Defizit von 650.000 Euro ausweist. Die Marktratsfraktion der CSU schlug daraufhin die Alarmglocken und forderte eine Kostenreduzierung, obgleich sie es war, die auf den Neubau ursprünglich gedrängt hatte. Die für vergangene Woche anberaumte Sondersitzung des Marktrats war außergewöhnlich gut besucht, die Zuhörerplätze waren komplett belegt.