Archiv für 14. Juni 2017

Ankerkind1„…nehmen Sie doch einen Flüchtling auf, wenn Sie unbedingt helfen wollen!“ Dieser Standardsatz fällt häufig, wenn über die Situation von Flüchtlingen in Deutschland diskutiert wird. In unserer neuen Serie erzählt eine Mutter davon, wie eine Familie lebt, die zwei unbegleitete Flüchtlingskinder aufnimmt. Muslime in einer christlichen Familie, arabische Jungs bei einem Hausmann, syrische Söhne in einer Beamtenfamilie, orientalische Sitten zwischen deutschen Traditionen, Damaszener in einem bayerischen Dorf. Spannungsreiches und spannendes Zusammenleben und Zusammenwachsen. Die Namen haben wir geändert. Teil XXI.

Montag, 11. Juli 2016: Paul ruft mich in der Schule an und bittet mich gleich, mich nicht aufzuregen. Ein Anwalt will uns im Auftrag der Caritas sprechen, es wird ein Gespräch heute Nachmittag um 15 Uhr geben. Es hat aber auch die Frau angerufen, die als Stellvertretung von Hamzas Vormund (im Urlaub) arbeitet. Hamzas Entscheid lag schon seit 1. Juli bei der Caritas. Das bedeutet, dass für den Einspruch nur noch heute und drei weitere Tage zur Verfügung stehen. Ich habe mich natürlich sofort aufgeregt, wurde aber von Paul beruhigt. Auch die Caritas möchte Einspruch gegen den Entscheid einlegen.