Archiv für 3. August 2017

Hermann K. und seiner Lebensgefährtin drohte der Rauswurf. Foto: privat

Hermann K. und seiner Lebensgefährtin drohte der Rauswurf. Foto: privat

Nach unserer Berichterstattung zu den Notunterkünften hat die Stadt teilweise eingelenkt, teilweise dürfte es bald neuerliche Auseinandersetzungen vor Gericht geben.

Der Rechtsstreit eines schwerbehinderten Paares gegen den Rauswurf aus der Notunterkunft durch die Stadt – wir haben mehrfach darüber berichtet – hat ein teilweise tragisches Ende gefunden. Vor dem Verwaltungsgericht hat die Stadt nun gänzlich eingelenkt: Die beiden „Nutzungsuntersagungsbescheide“ für die Notunterkunft in der Aussigerstraße wurden zurückgenommen. Die Stadt schreibt an das Gericht, dass sie „aufgrund der aktuellen Umstände und der Tatsache, dass der Antragsteller körperlich und psychisch angeschlagen ist,…ihren Bescheid aufhebt“.