Berufliches Schulzentrum Matthäus Runtinger erweitert die Zertifizierung digitaler Kompetenz

Print page

PM der Stadt Regensburg

Das Berufliche Schulzentrum Matthäus Runtinger (BSZ) an der Prüfeninger Straße 100 hat erstmals im Dezember 2015 mit der Abnahme von Prüfungen für den ECDL (European Computer Driving Licence – Europäischer Computerführerschein) an der Berufsschule begonnen, nachdem dieser bereits seit mehreren Jahren an ihrer Berufsfachschule für Büroberufe angeboten wird.

Es handelt sich dabei um ein internationales Zertifizierungsprogramm zu den Kenntnissen und Fertigkeiten der wichtigsten Computeranwendungen, das von 30 europäischen Gesellschaften für Informatik herausgegeben wird. Die internationale Koordination des in 148 Ländern unter dem Namen ECDL eingeführten Zertifikats liegt in den Händen der ECDL-Foundation in Dublin, einer Non-Profit-Organisation. Ein Rahmenvertrag mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit der für Deutschland verantwortlichen Zertifizierungsstelle DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mit Sitz in Bonn) ermöglicht die erfolgreiche und vielversprechende Zusammenarbeit.

Das Berufsschulzentrum mit seinen circa 4 000 Schülern bildet in den Bereichen Büroberufe, Berufsfachschule für Büroberufe, Berufsoberschule Wirtschaft, Einzelhandels-, Finanzdienst-leistungs-, Gesundheits-, Handels-, Industrie-, IT-, Speditions- und Logistikberufe sowie Verwaltungs- und Rechtsberufe aus.

Mit Abnahme der ECDL-Prüfungen an der Berufsschule sowie der Berufsfachschule für Büroberufe erhalten die Schüler die Möglichkeit, das bei den Personalchefs und Ausbildern begehrte Zertifikat ECDL zum Schülerpreis zu erwerben. Ihnen kommt es entscheidend auf den stets aktuellen Einsatz neuer Medien und des Internets für Vertrieb und Marketing an, denn der Einsatz von Computern ist sowohl für Planung und Produktion als auch für Büro und Verwaltung enorm wichtig, um international konkurrenzfähig zu bleiben.

Meike Bodemann, Ansprechpartnerin der DLGI, überreichte bei einem Besuch am Beruflichen Schulzentrum die Akkreditierungsurkunden für das Jahr 2016 und freut sich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der Geschäftsführer der DLGI, Thomas Michel, wies in einem Grußwort auf die neue Zertifizierungsstruktur des ECDL hin. Das modulare Curriculum ermöglicht die bedarfsgerechte Zusammenstellung von Kursen und betrieblichen Weiterbildungen. Es umfasst über die Office-Kenntnisse hinaus die grundlegenden Themen IT-Sicherheit, Kooperation im Netz mit Cloud-Technologien und Datenschutz, ebenso Module für die Computernutzung in den immer wichtiger werdenden Gesundheits- und Pflegeberufen sowie zur Projektplanung, Bildbearbeitung bis hin zu den Schreib- und Gestaltungsregeln nach DIN 5008.

Der Leiter des BSZ, Reinhard Tischler, wies darauf hin, dass die einmal erworbene „Cert-ID“ auch nach Ende der aktiven Schülerzeit gilt. Das begehrte ECDL-Zertifikat kann damit im Beruf vervollständigt und perfektioniert werden. Er freut sich sehr über reges Interesse und zahlreiche Teilnehmer.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren