Erfolgreiche Nachwuchsförderung

Print page

Pressemitteilung der Uni Regensburg 

Universität Regensburg ist bayernweit Nr. 1 im Max Weber-Programm

 
Neue Zahlen der Studienstiftung des deutschen Volkes belegen die erfolgreiche Nachwuchsförderung an der Universität Regensburg. Im Max Weber-Programm des Freistaats Bayern weist die Universität Regensburg gemeinsam mit der LMU München die höchste Quote an Stipendiatinnen und Stipendiaten auf. Das renommierte Programm richtet sich an hochbegabte Studierende in Bayern und zielt auf eine besondere fachliche und persönlichkeitsbildende Förderung. An der Universität Regensburg werden im Wintersemester 2015/16 insgesamt 205 Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert. Bezogen auf die Gesamtzahl aller Studierenden ergibt sich daraus ein bayernweiter Spitzenwert von 0,99 %.
 
„Der zielgerichtete Ausbau der akademischen Nachwuchsförderung ist eine wichtige strategische Aufgabe der Zukunft“, erklärt Prof. Dr. Bernhard Weber, Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Regensburg. „Mit Maßnahmen wie dem Aufbau eines fakultätsübergreifenden Zentrums zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wurde bereits die Grundlage für ein umfassendes Nachwuchsförderkonzept gelegt. Die aktuellen Zahlen der Studienstiftung des Deutschen Volkes zeigen, dass die Universität Regensburg für hochbegabte Studierende ein attraktiver Standort in Bayern ist.“
 
Seit zehn Jahren fördert das Max Weber-Programm des Freistaats Bayern als Teil des Elitenetzwerks Bayern besonders begabte Studierende an bayerischen Hochschulen. Die Durchführung des Programms wurde der Studienstiftung des deutschen Volkes übertragen.
 
Mit Fortbildungen zur fachlichen Vertiefung oder zum interdisziplinären Austausch sowie mit berufsbezogenen Veranstaltungen steht den Stipendiatinnen und Stipendiaten neben ihrem Studium ein spezielles Zusatzangebot zur Verfügung. Individuelle Betreuung durch Mentorinnen und Mentoren an den bayerischen Hochschulen ermöglicht eine frühe Einbindung in die Forschung. Zur Förderung der Internationalität steht den Stipendiatinnen und Stipendiaten eine finanzielle Förderung von Auslandsvorhaben offen. Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat erhält zudem eine Bildungspauschale in Höhe von 900 Euro pro Semester.
 
In Bayern werden aktuell rund 2.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten durch das Max Weber-Programm gefördert. Der weitaus größte Anteil davon studiert an Universitäten. Absolut gesehen finden sich die meisten Stipendiatinnen und Stipendiaten an der LMU München. Gemessen an der Gesamtzahl der Studierenden ist der Anteil an der Universität Regensburg genauso hoch.

 

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren