Gefährliche Körperverletzung

Print page

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 08.02.2016

Gefährliche Körperverletzung

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, zwischen zwei irakischen Brüdern in der Fröhlichen-Türken-Straße. Aus bisher nicht bekannten Gründen waren die beiden Männer im Alter von 22 und 38 Jahren zunächst in verbalen Streit geraten. Im Laufe der Streitigkeiten attackierte der jüngere Beteiligte seinen Kontrahenten mit einer Schere und brachte ihm eine blutende Kopfwunde bei. Unmittelbar nach der Tat zeigte der Verletzte den Vorfall auf der Wache der Polizeiinspektion Süd an und wurde von hier zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Gegen den Angreifer werden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geführt.

Taxikosten geprellt

Geraume Zeit ließ sich am Sonntagabend ein Fahrgast unter Angaben von verschiedenen Zielen von einem Taxi durch Regensburg chauffieren. Nachdem der Taxifahrer bei Fahrtende am Petersweg die Kosten in Höhe von etwa 110.- € kassieren wollte, erklärte der Kunde, dass er mittellos sei und wollte flüchten. Bei dem Versuch den säumigen Zahler bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten, kam es zu Rauferei, bei dem beide Männer leicht verletzt wurden. Der 34jährige Fahrgast wurde polizeilich in Gewahrsam genommen. Die Verletzungen des Taxifahrers mussten in einem Krankhaus behandelt werden.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren