TRAUERANZEIGE
willyOstler_Seite 1
SOZIALES SCHAUFENSTER

Göttingens kulinarische Grausamkeit

Bayerndöner: Eine Göttinger Spezialität? Foto: WittmannJede größere Stadt hat ihren traditionellen Weihnachtsmarkt. Manche Städte haben sogar mehrere davon. Beispielsweise Regensburg, doch nicht bei allen muss man Eintritt zahlen, um einen Glühwein trinken zu können. In jeder Stadt hat das vorweihnachtliche Markttreiben einen eigenen Namen: So sprechen die Franken von einem„Christkindlesmarkt“, bei den anderen heißt er „Adventsmarkt“, in wieder anderen Städten muss sogar ein Heiliger für den „Nikolausmarkt“ herhalten. Auch die Gestaltung ist überall anders. Meistens werden neben den Standardspeisen und Glühwein auch regionale Leckereien angeboten. Was jedoch im altehrwürdigen Göttingen auf dem Weihnachtsmarkt angeboten wird ist eine kulinarische Grausamkeit! Dort gibt es den „Bayern Döner“. Anstatt mit Dönerfleisch füllen die Niedersachsen ein labbriges Fladenbrot mit Leberkäse. Dazu gibt es eine undefinierbare Melange aus Senf, Gurken und Zwiebeln. Foto: WittmannAuf diese Freveltat an einem bayerischen Nationalessen angesprochen wiesen die kulinarischen Mafiosi jede Mittäterschaft von sich. „Den Bayerndöner haben wir schon viele Jahre auf der Karte“, erklärte eine Budenbetreiber ohne auch nur den Hauch eines Schuldgefühls in der Stimme. Den Niedersachsen schmeckt diese gastronomische Übeltäterei. Mittlerweile bieten auf dem dortigen Weihnachtsmarkt einige Würstlbratereien den bayerischen Döner an. Im Selbstversuch fiel das Fastfood durch. Der Leberkäse hatte keinen richtigen Eigengeschmack. Die Pampe in der er sein trauriges Dasein fristen musste, schmeckte nach gar nichts. Lediglich die Zwiebeln gaben dem Bayerndöner ein wenig Biss. Für Leute ohne Gebiss sicher eine gute Alternative zur Astronautennahrung. Es bleibt abzuwarten wie die findigen Niedersachsen mit weiteren kulinarischen Entgleisungen nachlegen: Vielleicht ein Hotdog mit einer Weißwurscht drinnen oder einen Oberpfalz Kebap mit Fingernudeln und Ketchup gefüllt. Zur Ehrenrettung der Universitätsstadt Göttingen muss gesagt werden, dass es dort eine sehr leckere lokale Spezialität gibt: Die Göttinger Schmalznudeln. Schmeckt genial, im Gegensatz zum Bayerndöner!Wenn das Land Niedersachsen nicht an einer nachhaltigen Verstimmung der Bayern interessiert ist, sollte es per Erlass derartige ungenießbare Gerichte wie den Bayerndöner verbieten lassen.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine alternative Berichterstattung in Regensburg.
 ">

Kommentare (2)

  • Avatar

    RuhigBlut

    |

    Man fährt auch nicht nach Niedersachsen…

  • Avatar

    Mimi

    |

    Ich weiß überhaupt nicht was das Problem ist wir Göttinger mögen den Bayern-Döner und ich weiß das er auch auf dem Weihnachtsmarkt sehr gut läuft und niemand wird gezwungen ihn zu essen. Genau wie niemand gezwungen wird hierher zu kommen…

Kommentieren