Kritik: The Neon Demon

Perversionen der Modebranche

DemonEindrücke aus der Nachtvorstellung von Nicolas Winding Refns „The Neon Demon“.

Von Flamingo (Maxmilian Schäffer)

Der große Unterschied zwischen David Lynch und Nicolas Winding Refn besteht darin, dass der Altmeister es versteht, seine narrative Leere mit einer diffusen Spannung auszustatten. Bei Lynch konstruiert sich diese meist aus abergläubischen oder zumindest mysteriösen Geflechten der Handlung, die wiederum sich aus einfachen Pathosformeln ergibt.

david_morgen
Bürgertheater, W1, Livekultur

Der letzte Kericht (vor der Sommerpause)

Wenn die Regensburger CSU schon pressewirksam McDonalds-Filialen besucht und das Wochenblatt abstruse politische Sexartikel veröffentlicht, ist klar: In Regensburg sind nun auch die Letzten urlaubsreif. Darum nun noch einmal vor der Sommerpause: Ein bisschen Kulturelles aus der vergangenen Woche, übersichtlich gehäufelt für den schnellen Überblick.

david_morgen
con_Temporary, Friedl, Jazz

Kulturkericht im Sommerloch

Es ist schon da, das Sommerloch: Kultur kann einem gestohlen bleiben, wenn die Sonne brennt. Die eine Hälfte des potenziellen Kulturpublikums bleibt lieber zu Hause im kühlen Altbau, ein Viertel sitzt an der Donau und zerwirft Bierflaschen (das kehre ICH nicht weg!) und das letzte Viertel ist zumindest geistig bereits in Urlaub.

david_morgen
Bürgerfest, KARE, Friedl

Kulturkericht der Woche

Vergangenes Wochenende hielt das Bürgerfest Regensburg fest in seinem Würgegriff. Nach unzähligen Wolfgang-Petry-, Alpenrock- und AC/DC-Medleys, tonnenweise Fisch am Stiel und Hektolitern an Bier war in der Nacht von Sonntag auf Montag aufräumen angesagt. Auch Regensburg Digital beteiligt sich artig und kümmert sich um den kulturellen Kericht.