Anti-Flag in Regensburg

„People before Profits“

Um die Proteste gegen das G7-Treffen in Elmau zu unterstützen, gab die amerikanische Punkband Anti-Flag am Mittwoch ein Konzert in der Mälze.

Pat Thetic (l.) und Justin Sane von Anti-Flag waren am Mittwoch in Regensburg. Foto: ld.

Pat Thetic (l.) und Justin Sane von Anti-Flag waren am Mittwoch in Regensburg. Foto: ld.

„Wir sind in eurem Land, ihr könnt jede Sprache sprechen, die ihr möchtet“, scherzt Pat Thetic. Soeben haben der wasserstoffblondierte Drummer und sein Mitstreiter Justin Sane, seines Zeichens Gitarrist und Sänger, im Obergeschoss der Mälze platzgenommen.

Das Pressegespräch in kleiner Runde mag für andere Bands ungewöhnlich sein – zumal es weniger um die Musik geht als um Politik. Doch für Sane und Thetic von der US-amerikanischen Punkband Anti-Flag ist die Politik ein selbstverständlicher Teil ihres Schaffens. Als vehemente Kritiker der Bush-Regierung und erklärte Pazifisten haben sie sich nicht nur in den Staaten einen Namen gemacht.