Mann springt von Brücke auf Autobahnzubringer in Regensburg

Print page

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 15.02.2016

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

REGENSBURG. Einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften löste ein junger Mann am Montagnachmittag, 15.02.2016 aus, als er von der Klenzestraße aus auf den Autobahnzubringer von und zur Autobahnanschlussstelle Kumpfmühl der BAB A 93 sprang. Der 18–Jährige wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 13:20 Uhr hielt sich der junge Mann auf der Brücke über dem Autobahnzubringer auf und Sprang unvermittelt in die Tiefe auf die darunter liegende Fahrbahn. Sofort leiteten die polizeilichen Einsatzkräfte Verkehrssperrungen ein, die sich auch bis auf die Autobahn A 93 auswirkten. Nachdem der Mann ärztlich versorgt und abtransportiert war, konnten die Sperrungen gegen 14:20 Uhr wieder aufgehoben werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm noch am Einsatzort die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der Geschehnisse.

Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d. OPf.

Frau überrascht Einbrecher in Erbendorf

ERBENDORF. Eine 27jährige Frau überraschte am Sonntagabend, 14.02.2016 einen Einbrecher, der in ihre Wohnung in der Straße Kaiserberg gewaltsam eingedrungen war. Der Täter schlug der Frau ins Gesicht und flüchtete über den Balkon in unbekannte Richtung. Die Geschädigte hielt sich gegen 21:00 Uhr in den Wohnräumen auf, als sie ein Geräusch hörte. Bei ihrer Nachschau nach der Ursache traf die Frau im Schlafzimmer auf einen unbekannten Mann, der offensichtlich über den Balkon in die im ersten Obergeschoss gelegene Wohnung gelangt war. Der Täter schlug der Frau unvermittelt ins Gesicht und flüchtete über die aufgebrochene Balkontüre aus der Wohnung. Die Frau erlitt Verletzungen im Gesicht und am Arm. Eine sofortige ärztliche Versorgung dieser Verletzungen war nicht erforderlich.

Die Geschädigte beschreibt den Einbrecher wie folgt:

Scheinbares Alter 25 -30 Jahre, 170 – 180 Zentimeter groß mit schlanker Statur, trug weder Brille noch Bart, kurze dunkle Haare, bekleidet mit dunkler evtl. schwarzer Jogginghose und dunkler evtl. dunkelgrüner Kapuzenjacke. Der Täter blieb nach derzeitigem Ermittlungsstand ohne Beute. An der aufgebrochenen Türe entstand ein Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Betrages.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden übernahm die Sachbearbeitung und bittet nun Anwohner oder Passanten, die auf den Einbruch aufmerksam wurden, oder die Angaben zu einem Mann mit der genannten Beschreibung machen können, sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise werden an die Tel.-Nr. 0961/401-291 erbeten.

Brand in einem Geschäfts- und Wohngebäude in Weiden

WEIDEN I.D. OPF. Bei einem Brand in einem Lagerraum eines Geschäfts- und Wohngebäudes in der Straße Unterer Markt entstand am Sonntagvormittag, 14.02.2016 ein Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro. Durch das Feuer, das gegen 09:40 Uhr mitgeteilt wurde, wurden keine Personen verletzt.

Noch am Sonntag übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Weiden die Untersuchungen zur Brandursache. Hierbei ergaben sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Der Raum in dem das Feuer entstand wird von einer im Gebäude ansässigen Firma als Lagestätte genutzt. Der durch die Flammen entstandene Sachschaden wird mit 20 000 Euro beziffert.

Überfall in Parkanlage in Weiden angezeigt

WEIDEN I.D. OPF. Ein 22jähriger Mann aus Weiden gibt an, in der Parkanlage hinter dem Naabwiesenparkdeck in der Leibnitzstraße von mehreren Männer überfallen und ausgeraubt worden zu sein. Der Geschädigte ging nach eigenen Angaben am Sonntagabend, 14.02.2016 gegen 20:00 Uhr durch den Park hinter dem Naabwiesenparkdeck. An einer Parkbank hielten sich demnach etwa fünf Männer im Alter von ca. 20 – 25 Jahren mit südländischem Aussehen auf. Nachdem er die Gruppe passiert hatte wurde er unvermittelt körperlich attackiert und seiner Wertgegenstände und verschiedener Kleidungsstücke beraubt. Der Geschädigte erlitt dabei leichtere Verletzungen, die im Krankenhaus versorgt wurden. Der 22-Jährige meldete sich erst etwa eine Stunde nach der angegebenen Tatzeit bei der Polizei. Erste Fahndungsmaßnahmen im Tatortbereich blieben ohne Erfolg.

Die Kripo Weiden bittet nun Anwohner oder Passanten, die den angegebenen Überfall beobachten konnten, sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ebenfalls bittet die Polizei um Hinweise auf eine Personengruppe, die sich gegen 20:00 Uhr in der Parkanlage aufgehalten hat. Mitteilung werden an die Rufnummer 0961/401-291 erbeten.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren