Mehrere Insolvenzanträge

Porno-Abmahner: „Unbekannt nach Istanbul verzogen“

Print page

Gegen die GmbH von Ex-Abmahner und Ex-Anwalt Thomas Urmann laufen mehrere Insolvenzanträge. Bei der Stadt Regensburg ist er nicht mehr gemeldet und gilt offiziell als nach Istanbul verzogen.

Kämpft mit der Insolvenz: Thomas Urmann. Foto: Archiv

Kämpft mit der Insolvenz: Thomas Urmann. Foto: Archiv

Der Briefkasten an dem Gebäude in der Prüfeninger Straße ist am Überquellen. Hier soll die „Z9 Verwaltungs GmbH“ residieren und der Geschäftsführer ist ein alter Bekannter: Thomas Urmann, ehemals berühmt-berüchtigter Porno-Abmahner hat seine Rechtsanwalts GmbH in besagt Z9 GmbH umgewandelt. Gesellschaftszweck: „die Verwaltung eigenen Vermögens“. Doch mit diesem Vermögen scheint es nicht all zu weit her zu sein.

Geld von Konten in der Türkei und Slowenien

Bereits seit 2014 kämpft Urmann gegen die Insolvenz der GmbH. Anträge kamen unter anderem vom Finanzamt und mehreren ehemaligen Mitarbeitern. Doch allem zweifelhaftem Ruf und Verlust der Zulassung als Rechtsanwalt zum Trotz gibt es immer wieder jemandem, der Urmann gewogen zu sein scheint. Um etwa den Antrag des Finanzamts abzuwenden, floss Geld von Konten in der Türkei und Slowenien.

Dennoch bleibt die Frage, ob Urmann trotz solcher schützenden Hände die Insolvenz wird abwenden können. Ein Gutachten im Auftrag des Insolvenzgerichts kam Ende Januar 2015 zu dem Schluss, dass bei der Gesellschaft eine Unterdeckung von 100 Prozent vorliegt. Die Verbindlichkeiten lagen damals im mittleren sechsstelligem Bereich. Bislang hat das Gericht aber noch kein Insolvenzverfahren eröffnet.

Fragwürdige Machenschaften zur Entmietung des „Zeisstowers“

Aus dem einstigen "Urmann-Tower" soll ein Flüchtlingsheim werden. Foto: Archiv

Aus dem einstigen „Urmann-Tower“ soll ein Flüchtlingsheim werden. Foto: Archiv

Den Büroturm in der Zeissstraße 9, welchem die „Z9 Verwaltungs GmbH“ ihren Namen verdankt, musste Urmann verkaufen, nachdem das Gebäude eineinhalb Jahre unter Zwangsverwaltung gestanden war. Im Grundbuch ist er zwar noch als Eigentümer vermerkt, allerdings gibt es eine Auflassungsvormerkung für die „Zeisstower GmbH“, eine Gesellschaft unter der Ägide zweier bekannter Regensburger Immobilienunternehmer. Sie wollen dort eine Unterkunft für circa 175 Personen unterbringen. Wie viel Geld dabei geflossen ist und ob es reichen wird, um Urmanns Verbindlichkeiten zu decken, ist unbekannt.

In jedem Fall scheint er es beim Verkauf recht eilig gehabt zu haben. Ein früherer Mieter von Geschäftsräumen in dem Hochhaus hat unserer Redaktion Belege für zahlreiche Schikanen vorgelegt, mit denen er aus dem Gebäude vergrämt werden sollte. Und es ist nicht völlig klar, ob dafür nun Urmann oder die künftigen Eigentümer die Verantwortung für dieses – gelinde gesagt – unverschämte Vorgehen trugen. Mal war plötzlich der Strom abgestellt. Mal funktionierte die Heizung nicht. Plötzlich gab es Probleme mit den Telefonleitungen im Gebäude.

„Unbekannt verzogen“

Zwischendurch wurde dem Mieter, der sich das nicht gefallen ließ, eine – haltlose – außerordentliche Kündigung ausgesprochen. Böse Mails, in denen die Verantwortung hin und her geschoben wurde, erhielt er sowohl von Urmann, als auch von der Zeisstower GmbH. Doch der Mann ließ sich von den Drohungen nicht beeindrucken. Am Ende musste dann doch eine Abfindung gezahlt werden, damit er seine Räume vorzeitig verließ.

Obwohl man Thomas Urmann immer noch in der Stadt sieht, zur Zeit mit Basecap und Vollbart, gilt er offiziell nicht mehr als Regensburger. Fragt man bei der Stadt nach seiner Adresse erhält man die Auskunft, er sei „unbekannt nach Istanbul“ verzogen.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (10)

  • Lothgaßler

    |

    So einfach untertauchen wird nicht klappen, und der Fluchtort Türkei kann ein trostloses Dasein bedeuten. Er sollte es mit ehrlicher Arbeit versuchen, das reicht dann zwar nicht mehr für einen Porsche, aber der Kühlschrank is voll und die Heizung ist warm. Mehr kann er nicht mehr wollen.

  • joey

    |

    @Lothgaßler
    trostlos in Istanbul?
    Ich habe in meiner Berufserfahrung schon einige erlebt (meistens betrügerische Finanzvertreter), die plötzlich nach Istanbul mußten und dort angeblich gestorben sind. Verkehrsunfall. Mehrfach die gleiche Leier. Welch ein Zufall… oder vielleicht ein Geschäftsmodell für die Mafia dort?

    In der Region Regensburg hat jahrelang jemand gewohnt, der von Interpol gesucht wurde. War kein offenbar Problem.

  • Victor

    |

    Bin irritiert. Urmann hat doch Familie hier?

  • Abenteuer in Istanbul #Urmann #redtube | kowabit.de

    |

    […] ehemalige Rechtsanwalt Thomas Urmann soll unbekannt nach Istanbul verzogen sein. Regensburg Digital, als Medium vor Ort, ist dahingehend gut informiert. Probleme mit seiner Z9 GmbH, Schulden und […]

  • Katze

    |

    Kommentar gelöscht. Keine Beleidigungen.

  • Justizposse um das Privathaus des Ex-Porno-Abmahners » Regensburg Digital

    |

    […] verklagen wird, um so endlich eine Versteigerung der Immobilie ins Werk setzen zu können. Der Ex-Abmahn-Anwalt ist ja, wie berichtet, offiziell in Istanbul gemeldet. Just am Donnerstag hatte er aber dann doch Zeit, um als spontaner Zeuge, der dann doch nicht […]

Kommentieren