Regensburger Zöllner stellen verbotene Waffe und Schlagring sicher

Print page

Pressemitteilung Hauptzollamt Regensburg


Vor kurzem überprüften Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrsweg des Hauptzollamts Regensburg am Autobahnparkplatz Dechbetten einen aus Österreich kommenden Pkw.

Auf Befragen gab der 25-jährige Fahrer an, sich auf dem Weg nach Schweinfurt zu befinden, Drogen oder verbotene Gegenstände wie Waffen habe er aber nicht dabei.
Bei der genaueren Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Zöllner in einem Rucksack eine Schreckschusspistole, Kaliber 9 mm, ohne Zulassungszeichen (PTB-Zeichen) sowie die dazugehörige Munition. Die erforderliche Erlaubnis für die Einfuhr und den Besitz einer Waffe ohne PTB-Zeichen konnte der Mann nicht vorlegen.
Außerdem konnten die Beamten einen Schlagring, der sich im Ablagefach der Beifahrerlehne befand, sicherstellen.

Die Pistole, die Munition sowie der Schlagring wurden durch die Regensburger Zöllner beschlagnahmt, gegen den Fahrer leiteten sie ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstsitz Nürnberg.

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentieren