Comic

Strippen für Regensburg IX

Print page

hangover&schwafi haben passend zum Strip einen aufwendigen Clip ins Netz gestellt, mit dem sie die Grenzen des filmtechnisch machbaren überschreiten. Ein innovativer, multimedialer Ansatz, der insbesondere junge Menschen ansprechen und begeistern soll.

wolliknast 1000x

Trackback von deiner Website.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (14)

  • altstadtkid

    |

    Fragen die sich jeder stellt auf den Punkt gebracht.
    Super!!!!

  • dünnster Künstler

    |

    Es braucht eben mehr als nur die selbe Politik, wie z.B. Römerrastplatz-Bodensprenkler statt freie Kultur…. Mehr als nur ansprechende rethorische Bilder für Regensburg als soziale Stadt: Gürtelschnalle, Perlenkette, Kristall
    ….und nonconforme hippe Ästhetik (Absperrbänder etc.)

    Infos und Beteiligungs-Ticket siehe: http://europabrunnendeckel.de/?p=5740

    Man sollte auch im richtigen Verein sein um nicht abgesägt zu werden und in Zukunft jemals wieder einen Fuß auf regensburger Boden zu bringen (mit was auch immer).

    Montag 1.Mai von 8-22 Uhr,
    Ernst Reuter Platz: Vollcornform Zwistelwerkstatt
    50 Rohlinge liegen für Euch bereit. Gummis selbst mitbringen. Schießen verboten!!!
    (Gründung der Zwistelsportgruppe wg. geplantem Beitritt zum Schützenverein Tell um sich in BW den Vereinsschaukasten mit der SPD ((Bundestagswahlkampf)) teilen zu können…),
    Lungern für die Kunst / Mittagsschlafperformance / Lauter leise lauten / Session mit Euch (Anlage steht!) / Überaschungsgäste / Eichhörnchen auf künstlichen Bäumen im geschlossenen Grüngürtel / bunte Bauschaumsprenkler / wie immer: Kunstverbot was den Europabrunnen angeht / Vollcornform Infostand / Selbstversorgung / Eigeninitiative / Strategie

    19 Uhr Kanned Capriece feat. Frau Dobermann live über dem Deckel von 2015, der nicht betreten werden darf (offiziell „Einsturzgefahr“), usw.

    Kommt alle! Multimediales, auf junges Publikum zugeschnittenes, vollcornform-Mobilisierungs Video. Aufruf zum Flop!

    https://youtu.be/etStJKQtoDA

  • Prophet

    |

    Wolbergs hat nun seine Zeiten für die Anwartschaft auf eine Pension voll und wird im Mai zurücktreten. Jetzt wird er mit der Staatsanwaltschaft einen Deal aushandeln: Geständnis und Aussage gegen harmlose Angklage und geringe Strafe zum Erhalt von Übergangsgehälter und Pension.

  • Mr. T

    |

    Gut übrigens der Kommentar von Tina Lorenz zum Thema: Wer denkt, dass Staatsanwälte was erfinden, um Unschuldige in den Knast zu bringen, hat sich gedanklich aus dem Rechtsstaat verabschiedet.

  • blauäugig

    |

    @Prophet:
    Wolbergs braucht m.E. noch ein Jahr, die 9 Jahre + 1 Tag gelten hier nicht als 10 Jahre.
    Zurücktreten sollte er natürlich trotzdem in diesem Mai – ich glaube aber nicht daran.
    Der Rest wird sich zeigen, ich halte gegen Ihre Aussage. Kennen Sie Asterix? Dort hieß der Prophet Lügfix.

  • Mathilde Vietze

    |

    Zu „Prophet“ – Wolbergs bekommt seine
    Pension mit 65 Jahren und bis dahin ist
    noch eine ziemlich lange Zeit.

  • Ronald McDonald

    |

    @ Mathilde Vietze 02.05.2017, 17:58h

    Fragen Sie doch einfach Ihren Woli-Bubi wie er sich sein hier umstrittenes Ruhegehaltsszenario selbst ausmalt; z. B. hiernach http://portal.versorgungskammer.de/portal/pls/portal/!PORTAL.wwpob_page.show?_docname=8222993.PDF
    oder hiernach http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Pension-oder-Ehrensold-ein-gewaltiger-Unterschied-id20653341.html
    oder hiernach http://www.mdr.de/nachrichten/politik/lebenslange-pensionen-wahlbeamte-100.html
    oder hiernach http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/sofortpensionen-fuer-wahlbeamte-100.html

    Auch das derzeit unter ihrer Doppelfunktion – kommissarische OB-Diensttuerin und BgmIn – ach so leidende (gucke hier: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/wolbergs-nachrichten/buergermeisterin-packt-am-ersten-tag-an-23476-art1476320.html ) SPD-rote Pastorentöchterlein Gertrud Maltz-Schwartzfischer M.A. könnte Ihnen parteidiskret darlegen, weswegen sie den handarbeitsharten Alltag einer bayerischen Kommunalwahlbeamtin auf Zeit anstelle ihrer vorherigen freiberuflichen Archäodingsbumstätigkeit gewählt hat.

    Und schließlich dürfte Ihnen Ihre Parteifreundin und Woli-Betreuungsrivalin Christa Meier (sie ist immerhin die angebliche politische Nährmutter unseres unvergleichlichen Joachim Wolbergs, während Sie es lediglich zur wolbergslichen Beiköchin mit Ihrer hier unverdrossen verzapften Rote-Grütze-Joachim gebracht haben!) erklären können, wie es denn möglich ist, wie eine „normale“ Lehrerin (selbstredend verbeamtet auf Lebenszeit) es nach einer politischen Kreativpause (MdL und OB) von etwa 18 Jahren schafft, nach dieser außerberuflichen Tätigkeit bis zu ihrer Pensionierung als Rektorin beschäftigt zu werden.

  • Mathilde Vietze

    |

    Zu „Ronald Mc Donald“ – Vielen Dank für Ihren äußerst wertvollen und
    geistreichen Beitrag. Nur eines ist Ihnen bei der Berichterstattung
    entgangen: Christa Meier und ich fragen jeden Tag bei Wolbergs an,
    w a s wir denken dürfen und wenn wir ihn treffen, tun wir das natür-
    lich nur in ehrerbietiger kniefälliger Haltung, ganz so, wie es sich für
    anständige Untertanen geziemt. Noch Fragen an die Kandidatin?

  • blauäugig

    |

    Zu Vietze, 08:52 Uhr – Es wäre nicht nötig gewesen, so ausschmückend klarzustellen, dass Wolbergs zwar viele Kontaktverbote hat, Sie aber mangels politischem Gewicht innerhalb der SPD nicht auf dieser Liste gelandet sind.

  • Janus

    |

    Zu M.Vietze:
    Christa Meier und ich fragen jeden Tag bei Wolbergs an…‘.
    Ich hatte schon immer diesen Verdacht.

  • Mathilde Vietze

    |

    Zu „blauäugig“ und „janus“ – Ich fühle mich geschmeichelt, daß Sie
    meinen Kommentaren so viel Glauben schenken.

  • Angelika Oetken

    |

    Eine Frage wegen der Zeichnungen: wen soll die Frau in dem Boot darstellen? Eine Regensburgerin bzw. Oberpfälzerin? Falls ja, könnte es sich doch um eine wichtige Kronzeugin handeln. Wäre ja immerhin möglich, dass im Zuge der Berichterstattung und etwaiger Ermittlungen immer mehr mutmaßlich fragwürdige Verwaltungsakte zum Vorschein kommen. Und die Scheinwerfer der Medien und der Behörden auf weitere Personen gerichtet werden, die die Verantwortlichen aus ihren sicheren Reihen heraus in die Lichtkegel rücken.

    Beim Schach haben beide SpielerInnen je acht Bauern, die sie opfern können. Im richtigen Leben variiert die Zahl der Personen, die dran glauben müssen. Wann sind denn die Läufer oder Türme dran? Wer macht Springer, Dame, König?

  • Ronald McDonald

    |

    @ Mathilde Vietze 04.05.2017, 07:06h

    „blauäugig“, „Janus“ und ich haben eben messerscharf und pfeilgrad‘ aus ihren hier versammelten Kommentaren erkannt, daß Sie nicht nur für Ihre Parteikochkünste (Rote-Grütze-Joachim) sondern auch für die profunde Exegese der Höhen und Tiefen und jeweder nebulöser Hintergründe Ihres SPD-Stadtverbandes berühmt-berüchtigt sind.
    Aus ihrem wohl schon gut hundertjährigem Erfahrungsschatz als SPD-rote Stadtverbands-Buschtrommlerin lassen Sie aus- und freigiebig die hiesige Bloggerschaft teilhaben: ein Verband, der ein solches ehrenamtliches Verlautbarungsorgan hat, braucht seine Blog-Feinde nicht zu fürchten.

    Mich erinnert Ihr hiesiges parteiapologetisches Literalschaffen an drei Damen Ihrer Art in Herrn Shakespeares „Macbeth“, dort gleich ganz vorn, erster Akt, erste Szene, Regieanweisung: „Ein freier Platz, Donner und Blitz; drei Damen treten auf“ schauen Sie mal nach:
    „Wann treffen wir drei uns das nächstemal bei Regen, Donner, Wetterstrahl? … Wenn der Wirrwarr ist zerronnen, Schlacht verloren und gewonnen … Schön ist wüst und wüst ist schön. Wirbelt durch Nebel und Wolkenhöh’n!“

  • Angelika Oetken

    |

    Kommentar gelöscht. Für eigene Aufsätze nutzen Sie bitte Ihr eigenes Blog.

Kommentieren