SOZIALES SCHAUFENSTER

Autor Archiv

Tränen halfen nichts – Schülerin entlarvt den zeigefreudigen Ekrem B. (54) . Als die 52jährige Berta T. (alle Namen geändert) Anfang Januar in der Regensburger Innenstadt so gegen sieben Uhr mit ihrem Zamperl Gassi ging, stand plötzlich ein Mann im olivgrünen Parker vor ihr. Unvermittelt öffnete er seine Jacke und zeigte der verschreckten Frau sein entblößtes „Teil“. Schnell vom ersten Schreck erholt, begann Berta laut zu schreien und attackierte den Sittenstrolch so mit ihrer Tasche, dass dieser das Weite suchte. Erkennen konnte sie den Mann nicht, da er die Kapuze seines Parkers tief ins Gesicht gezogen hatte. Just in dieser Zeit war eine zwölfjährige Schülerin auf dem Weg zur Bushaltestelle. Auf den Vorfall aufmerksam geworden verständigte sie über ihr Handy ihre Mutter, eine Polizistin. Kurz darauf traf sie wieder auf den Mann, der inzwischen im Bus saß. Die inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten konnten den Unhold festnehmen und zur Polizeiinspektion bringen. Gestern gab es vor Strafrichter Jürgen Hüttinger ein Stelldichein der Beteiligten. Auf der Anklagebank saß der 54jährige Ekrem B., der gegen einen Strafbefehl über 50 Tagessätze Einspruch eingelegt hatte. Mit einem Wortschwall nach dem anderen – bei dem selbst der Dolmetscher Mühe hatte zu übersetzen – bestritt er die ihm vorgeworfene Tat. Es sei vielmehr – so seine Einlassung – an der Frau vorbei mehr gerannt als gelaufen, um den Bus noch zu erreichen. Der Richter war skeptisch und die Staatsanwältin glaubte ihm kein Wort. Doch auch deren deutlicher Hinweis, dass er bei weitem nicht mehr so billig davon komme, wenn die Beweisaufnahme – unter anderem mit dem Schulmädchen als Zeugin – seine „Zeigefreudigkeit“ bestätige, entlockten ihm kein Geständnis. Zwar musste Berta einräumen, dass sie den Unhold von damals im Angeklagten nicht wieder erkenne. Auch beschrieb sie eine Gestalt, die so gar keine Ähnlichkeit mit Ekrem hatte. Aber im Gegensatz zu ihr konnte die Zwölfjährige – während deren Vernehmung der Angeklagte von der Verhandlung ausgeschlossen wurde – sichere Angaben machen. So war der Angeklagte weit und breit der einzige, der einen solchen Parker trug. Damit konnte sie auch den Polizeibeamten im Bus den „Richtigen“ zeigen. Überdies war gegen ihn – so der Vorhalt der Staatsanwältin – vor Jahren schon einmal ein gleich gelagertes Ermittlungsverfahren anhängig, das jedoch eingestellt wurde. In ihrem Plädoyer machte die Staatsanwältin ihre Ankündigung, dass es „teuerer werden würde“ wahr und beantragte 80 Tagessätze zu je 30 Euro. Da halfen Ekrem auch seine Tränen nichts, das Urteil dementsprechend aus.

Schein und Sein – der falsche Steuerberater

Wie Ewald F. sich sieben Jahre lang als jemand ausgab, der er nicht war. Sieben Jahre lang prangte im Regensburger Stadtwesten – bescheiden unter dem seiner Ehefrau, einer Rechtsanwältin und Steuerberaterin – das Schild des 51jährigen Ewald F. (Name geändert) mit dem Zusatz „Diplomkaufmann – Steuerberater“. Auch im Internet und in den einschlägigen Telefonbüchern war […]

Strohballen-Prozess – ein Stochern im Nebel

Derzeit kann sich der Angeklagte noch entspannt zurücklehnen War der 28jährige Thomas L. vor Jahresfrist der Mörder seines Onkels – oder anders gefragt: Kann der Straubinger Oberstaatsanwalt Klaus Dieter Fiedler dem Angeklagten diese grausame Gewalttat nachweisen? Wie ausführlich berichtet, geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass der „Richtige“ auf der Anklagebank des Schwurgerichts Regensburg sitzt, den […]

Angriffslustig und voller Ideen – Oskar Lafontaine

War’s für die Linke die erhoffte Rückenstärkung? Allein sein Name lockte so viele Besucher an, dass gestern der „Kleine Saal“ des Kolpinghauses aus allen Nähten platzte. Doch bevor der Bundesvorsitzende der „Linken“ seinen Auftritt hatte, gab es erst einmal eine Stunde lang Begrüßungs- und Gastreden zu hören. Aufgabe des Regensburger Spitzenkandidaten Richard Spieß war es, […]

Brüchner, Donaumarkt und kein Ende in Sicht…

Verfahren wegen Grundstückskauf wurde eingestellt/ Rechtsanwalt Veits: „Freude verfrüht” Seit heute ist es also amtlich: Beim Erwerb des Brüchner-Areals am Donaumarkt (wir berichteten mehrmals ausführlich hierüber) haben sich der Oberbürgermeister Hans Schaidinger & Co keiner strafbaren Handlung schuldig gemacht. Ohne auf die von der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg hierzu genannten Gründe einzugehen ereilte uns heute Nachmittag eine […]

Brummis dürfen weiter rollen

Verwaltungsgericht kippt Sperrung der B8 für Mautflüchtlinge Gestern Nachmittag kippte das Verwaltungsgericht Regensburg die im April vergangenen Jahres vom Landratsamt Regensburg angeordnete „Sperrung der Bundesstraße 8 für den Mautausweichverkehr“. 14 Transportunternehmen aus der Oberpfalz und Niederbayern – darunter vier Unternehmer aus Regensburg – hatten gegen diese Verkehrsbeschränkung geklagt. Seit letzten Sommer ist der Durchgangsverkehr für […]

Der Strohballen-Mord…

…wird ab heute vor dem Landgericht verhandelt Vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Regensburg beginnt heute einer der spektakulärsten Indizienprozesse. An (vorerst) 15 Verhandlungstagen und mit 52 geladenen Zeugen will der Straubinger Oberstaatsanwalt Fiedler den 28jährigen Thomas L. einer „aus Habgier und mit Heimtücke“ verübten Tat überführen. Das Geschehen liegt inzwischen fast auf den Tag genau […]

Der diebische Herr Dr.

Bei der Doktorarbeit kupferte Christian F. zu 90 Prozent ab Wir kennen das: Wer in der Schule beim Abschreiben erwischt wird, bekommt einen „Spick-Sechser“. Nicht viel anders – nur viel weitreichender – ist es, wenn entdeckt wird, dass jemand seine „Doktor-Arbeit“ abgekupfert hat. Diese Erfahrung blieb auch dem 34jährigen Wirtschaftswissenschaftler Christian F. nicht erspart. Ausgerechnet […]

Landesvater auf Stippvisite

Günther Beckstein verspricht Geld und beschwört die Geschlossenheit Zwar brauchte Ministerpräsident Günther Beckstein nicht – wie einst Franz-Josef Strauß – die RT-Halle für seinen gestrigen Auftritt, aber immerhin sorgte er dafür, dass der Kolpingsaal bis auf den letzten Platz gefüllt war. Bei seiner brav-sachlich gehalten Begrüßungsrede spannte der Kreisvorsitzende Dr. Franz Rieger zunächst den Bogen […]

Schlammschlacht ums Gerücht

Vermeintliche Affäre im Rathaus – Prozess geht in die II. Runde Eines muss man der Bürgermeisterin Petra Betz und ihrem Widersacher Norbert Steiner lassen: Die beiden sorgten gestern für ein „volles Haus“. Allerdings nicht auf einer der zahlreichen Wahlveranstaltungen, sondern im Sitzungssaal 007 des Landgerichts Regensburg. Der Zivilprozess um den Streit über ein angeblich „zu […]

Für ein Paar Schuhe in den Knast?

Wegen nicht einmal 20 Euro: Konrad C. wird zum Verbrecher Ein Raub ist ein Verbrechen und wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr geahndet – auch wenn es nur um ein Paar gebrauchte Schuhe geht, die nicht einmal mehr 20 Euro wert sind. Diese Erfahrung muss der 30jährige Konrad C. (Name geändert) aus Regensburg […]

Prozess um Klinik-Guru: überraschendes Ende

Günther Dachs muss nicht ins Gefängnis „Nach vier Verhandlungstagen, beziehungsweise sieben an der Zahl, wenn man die des „geplatzten“ Prozesses aus dem Vorjahr hinzurechnet, steht fest: Der 50jährige Diplom-Kaufmann Günter Dachs aus Bad Kötzting muss nicht ins Gefängnis. Gestern verständigten sich die Richter der 6. Großen Strafkammer des Landgerichts Regensburg mit der Staatsanwaltschaft und den […]

Raus aus dem Knast – und rein in den Knast

Mit 29 Jahren stolze neun Vorstrafen zu haben, von denen auch ein Teil abzusitzen waren, zeigt schon eine gehörige Portion an Ignoranz der Gesellschaft gegenüber, zumal die meisten davon mit unserer unrühmlichsten Vergangenheit im Zusammenhang stehen. Dieser Tage stand Rainer E. erneut vor dem Strafrichter und kassierte prompt seinen zehnten Eintrag ins Strafregister. Gerade mal […]

Kann ein Kind ein Schaden sein?

Nach Fehldiagnose: Paar verklagt Klinik auf Schadenersatz Es liegt nun sieben Jahre zurück, dass die damals 26jährige Bettina R. (Name geändert) aus dem Kreis Roding zum zweiten Mal ein Kind erwartete. Bei einer Ultraschall-Untersuchung gleich am Anfang ihrer Schwangerschaft fand die konsultierte Frauenärztin Anzeichen für ein Down-Syndrom. Zur Absicherung ihres Verdachts schickte sie Bettina ins […]

Der sexsüchtige Vater

Mindestens 119 Mal missbrauchte er seinen Sohn und die beiden Töchter Dem 36jährigen, fünffachen Familienvater Johann G. aus dem Landkreis Kelheim reichte der – oft mehrmals – tägliche Sex mit seiner Ehefrau nicht. Unvorstellbar: In der Zeit von Oktober 2004 bis zu seiner Festnahme im April letzten Jahres soll er seine heute neun und 14 […]

Ein Spanner in lauer Mainacht

Walderdorffstraße: Wer onanierte am Fenster? Es war in einer lauen Mainacht im letzten Jahr, als die 21jährige Krankenschwester Aline P. (Name geändert) gegen 23 Uhr vor ihrem Fernseher saß. Plötzlich zuckten helle „Blitze“ durch ihr Zimmer. Sie ging ans Fenster um nachzusehen. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite stand ein Mann im Adamskostüm am Fenster, der […]

Dachs-Prozess: Wechselbad zwischen Bangen und Hoffen

Der Klinik-Guru kümmerte sich gegen Ende kaum noch ums Geschäft Geht es nach der Planung der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Regensburg, dann war gestern nach drei Verhandlungstagen „Halbzeit“ im Strafverfahren gegen den 50jährigen Günther Dachs. Wie bereits ausführlich berichtet muss sich der einstige „Klinik-Guru“ wegen des Vorwurfs „vorsätzlicher Insolvenzverschleppung, Verletzung der Buchführungspflicht und betrügerischem Bankrott in […]

Wegen Millionenpleite! Klinik-Guru vor Gericht

Staatsanwaltschaft geht von mehr als 20 Millionen Gesamtschaden aus Seit Montag muss sich der einstige „Klinik-Guru aus dem Bayerwald“ Günther Dachs aus Bad Kötzting vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Regensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem 50jährigen Diplom-Kaufmann „vorsätzliche Insolvenzverschleppung, Verletzung der Buchführungspflicht und betrügerischen Bankrott in vier Fällen“ zur Last. Dabei geht die Staatsanwaltschaft von […]

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01