Fahndung: Elfjährige sexuell belästigt

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 28.09.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Hoher Sachschaden an geparktem Auto – Dokumente und Bargeld gestohlen REGENSBURG – Einen Schaden von wenigstens 1500 Euro verursachte ein unbekannter Täter an einem im Auweg abgestellten BMW der 5er Serie. Dessen Besitzer, ein 38jähriger Mann hatte den Wagen am 28.09.2012 gegen 01.30 Uhr abgestellt. Als er seiner Schilderung zufolge gegen 08.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter mit brachialer Gewalt so lange an der Fahrertüre manipuliert hatte bis er ins Fahrzeuginnere gelangte. Er nahm dann die offensichtlich sichtbar im Wagen abgelegte Geldbörse, in der sich eine Vielzahl von Dokumenten, sowie ein geringer dreistelliger Eurobetrag befanden mit. Nicht berücksichtigt sind die Unkosten und der Zeitaufwand, die auf den 38-Jährigen zukommen um seine Dokumente wieder neu ausgestellt zu bekommen. Sexualdeliktgegenüber 11-jährigen Kind – Kripo auf Tätersuche REGENSBURG – Nach einem Sexualtäter der am 27.09.2012 in den frühen Nachmittagstunden einem 11-jährigen Mädchen gegenüber trat, sucht die Kripo Regensburg. Nach Aussagen des Kindes, war dieses am erwähnten Tag gegen 13.05 Uhr am Arnulfsplatz in den Bus der Linie 2 gestiegen um von dort in Richtung Benzstraße zufahren. Sie nahm dazu mit mehreren Freundinnen im hinteren Teil des Busses Platz. In Sichtweite setzte sich ein bisher unbekannter Mann, der dann während der Fahrt seine Hose öffnete und dem Mädchen sein erigiertes Geschlechtsteil zeigte. An der Haltestelle Zeissstraße verließen sowohl die 11-Jährige, deren Freundinnen aber auch der bisher flüchtige Täter den Bus. Zu dessen Beschreibung ist bekannt das er etwa 170 cm groß und ca. 30 Jahre alt ist und von schlanker Statur. Er hat ein graumelierten Haarkranz und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jeans und einem blauen Kapuzenpullover. Möglicherweise haben Fahrgäste den Mann oder sogar das Geschehen beobachtet und sind vielleicht an der gleichen Haltestelle in der Zeissstraße ausgestiegen und können weitere Angaben zu dem flüchtigen Täter bzw. dessen Aufenthalt geben. Um diese ersucht die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Schleierfahnder stellen Rauschgift sicher – 25-Jähriger in Untersuchungshaft WERNBERG – Ein Paradebeispiel erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen Bayerischer Polizei und Bundespolizei ist die Festnahme eines Autofahrers aus Nürnberg in den späten Vormittagsstunden des 27.09.2012. Auslöser dafür war die versuchte Anhaltung des Fahrers eines blauen Peugeot mit Nürnberger Zulassung auf der A 6 im Bereich von Leuchtenberg durch Schleierfahnder der Polizeiinspektion-Fahndung (PIF) Waidhaus. Als der Fahrer dies bemerkte wollte er sich der Beabsichtigten Kontrolle entziehen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit, wobei er ein Behältnis aus dem Fahrzeug warf. Die Fahnder nahmen die Verfolgung auf. In die Fahndung waren auch Kräfte der Bundespolizei eingebunden. Denen gelang es dann in der Ortsmitte von Wernberg das Fahrzeug zu stellen. Der 25jährige Fahrer räumte ein, das in dem weggeworfenen und zwischenzeitlich gefundenen Päckchen enthaltene Marihuana in einer Größenordnung von etwa einem Pfund in Tschechien erworben zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der 25-Jährige am 28.09.2012 dem Haftrichter beim Amtsgericht Weiden vorgeführt. Der erließ gegen ihn antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert