SOZIALES SCHAUFENSTER

Mit zwei Haftbefehlen gesucht – 28-Jährigen drohen fünf Monate Gefängnis

Regensburg – Am Dienstagvormittag haben Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof in Regensburg einen 28-Jährigen verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Bei der Kontrolle des 28-jährigen Deutschen ohne festen Wohnsitz stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den jungen Mann zwei Haftbefehle und eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vorlagen. Die Staatsanwaltschaft Weiden hatte gleich zwei Haftbefehle erlassen. Einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einen Vollstreckungshaftbefehl wegen Betruges. Im Falle des Betruges hatte das Gericht die Strafe ursprünglich auf Bewährung ausgesetzt, jetzt aber widerrufen. Dem Festgenommenen drohen deswegen fünf Monate Haft. Ebenfalls wegen Betrugs hatte die Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Fahndungsnotierung zur Aufenthaltsermittlung des Gesuchten veranlasst. Auf Beschluss des zuständigen Bereitschaftsrichters lieferten die Beamten den Festgenommenen in die Justizvollzugsanstalt Regensburg ein.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin