SOZIALES SCHAUFENSTER

Pro familia distanziert sich von Bürgerbegehren

Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Margit Wild (SPD) Pro familia distanziert sich von Bürgerbegehren Donaumarktbebauung Die beiden Vorsitzenden von pro familia Regensburg, Margit Wild und Gertrud Maltz-Schwarzfischer, distanzieren sich von dem Vorhaben der Sozialen Initiativen, ein Bürgerbegehren für den Donaumarkt zu initiieren. „Pro familia hat sich als Mitglied der Sozialen Initiativen bisher nicht über die Pläne für ein Bürgerbegehren geäußert“, so die beiden einstimmig. Die Initiierung von Bürgerbegehren zu konkreten Planungsvorhaben gehöre auch nicht zu den Aufgaben von Pro familia. Wild und Maltz-Schwarzfischer wollen Pro familia nicht für die Verfolgung von Partikularinteressen missbraucht sehen. Bei der am 30.11. stattfindenden Mitgliederversammlung der Sozialen Initiativen wird sich Pro familia nicht für eine Beteiligung am Bürgerbegehren Donaumarkt aussprechen.
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin