Schläger greifen junge Frau und Polizisten an

Polizeiinspektion Regensburg Nord PRESSEBERICHT vom 15.10.2012 Beamter bei Widerstand leicht verletzt Ein Polizeibeamter wurde am Samstag kurz nach Mitternacht im Regensburger Stadtnorden bei einem Widerstand leicht verletzt. Ein Zeuge konnte zu dieser Zeit beobachten, wie ein Mann eine junge Frau über eine Treppe hinunterstieß und anschließend in einen Hauseingang zog. Bei Eintreffen konnten die Polizeibeamten aus dem Gebäude Hilferufe hören, bis zu einer versperrten Tür konnten sie ins Haus eindringen. Da die Tür nicht geöffnet wurde, wurde sie von den Beamten eingetreten. Nach Betreten der Räumlichkeiten wurden die Beamten von zwei Personen angegriffen und mussten sich erheblich zur Wehr setzen. Eine dritte Person warf einen schweren Gegenstand auf einen Polizeibeamten, der dadurch an einer Hand leicht verletzt wurde. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte die Situation zunächst unter Kontrolle gebracht werden. Der 27jährige Haupttäter konnte in ein anderers Stockwerk flüchten, er gab erst nach mehrmaligem Androhen von unmittelbaren Zwang auf und konnte festgenommen werden. Erst durch das Eintreten einer weiteren Tür konnte schließlich eine 20jährige Frau bewußtlos und mit mehreren Verletzungen am ganzen Körper auf einem Bett liegend aufgefunden werden. Sie wurde durch einen Notarzt nach Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte dort jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 27jährige nach einer Blutentnahme wieder entlassen. Er wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert