Studentin wehrt sich erfolgreich gegen Vergewaltiger/ Fahndung

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 02.08.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Sexualdelikt im Stadtsüden REGENSBURG. In den Morgenstunden des 02.08.2012 zog ein bislang unbekannter Mann eine junge Frau in ein Gebüsch und versuchte diese gewaltsam zu entkleiden. Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass der Täter von ihr abließ und flüchtete. Am 02.08.2012, gegen 01.00 Uhr, schob die 27-jährige Studentin ihr Rad auf dem Gehweg der Augsburger Straße. Als sie sich zwischen der Boelke- und der Karl-Stieler-Straße, auf Höhe Franz-von-Kobell-Straße befand, zog sie ein Mann mit Gewalt ins Gebüsch und versuchte sie zu entkleiden. Da die Studentin den Mann vorher nicht wahrgenommen hatte, dürfte sich dieser im Gebüsch versteckt haben. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr und ihrer lauten Hilfeschreie wurde eine Passantin auf die Studentin aufmerksam. Als der Täter dies bemerkte, ließ er von der jungen Frau ab und flüchtete in nördliche Richtung. Die Studentin erlitt bei dem Übergriff leichte Verletzungen und wurde in einem Regensburger Krankenhaus ambulant versorgt. Der Täter ist ca. 30 bis 40 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß und sehr kräftig bzw. korpulent. Während der Tatausführung sprach er nichts. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer: 0941/506-2888 um sachdienliche Hinweise.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01