150 Mal: Fahren ohne Führerschein

Am Dienstag unterzog eine Streife der Polizeiinspektion Süd im Stadtosten einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle. Nachdem der Mann keinen Führerschein vorzeigen konnte, recherchierten die Beamten, ob die notwendige Fahrerlaubnis erteilt ist. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, daß dem Autofahrer im Jahre 2008 die Fahrerlaubnis behördlich entzogen worden war. Dem Druck der Tatsachen ergeben, gestand der Beschuldigte schließlich, seit diesem Zeitraum ca. 150 mal ohne amtliche Genehmigung gefahren zu sein.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01