SOZIALES SCHAUFENSTER

Nach den massiven Vorwürfen, die die Mutter eines Mädchens gegen drei gleichaltrige Jungen in einem Regensburger Kindergarten erhoben hatte, wehren sich deren Eltern. Sie haben Strafanzeige wegen Verleumdung und Vortäuschens einer Straftat erstattet.

Der Mutter, die in Elternchats mit teils drastischen Begriffen eine Übergriff unter Gleichaltrigen auf ihre Tochter im Kindergarten der Swiss International School Regensburg geschildert hat, drohen nun selbst juristische Konsequenzen. Die Eltern der beteiligten Jungen haben Strafanzeige erstattet – unter anderem wegen Vortäuschens einer Straftat, Verleumdung und übler Nachrede – und fordern eine Unterlassungserklärung. Ihre Anwälte werfen der Frau vor, gelogen zu haben.

Fehlender Respekt

Dicke Luft am Weinweg

„Respekt“ steht in dicken Buchstaben am Haupteingang der Sportanlage am Weinweg im Stadtwesten von Regensburg. Doch diesen Respekt vermissen mehrere Nutzergruppen, die dort aktiv sind. Seit dort 2020 ein neuer Hausmeister und Platzwart das Regiment übernommen hat, kommt es regelmäßig zu Konflikten.

Kampfkandidatur

Landtagskandidatur der SPD Regensburg: Gegenwind für Margit Wild

Bei der Regensburger SPD wird es eine Kampfkandidatur unter den Bewerberinnen für das Landtagsmandat geben. Die amtierende Abgeordnete Margit Wild hatte am Dienstag Anspruch auf eine erneute Kandidatur erhoben. Heute zieht die SPD-Landesvorsitzende Ronja Endres nach. Und auch der Unterbezirksvorsitzende Sebastian Koch hält sich alles offen.

drin