Absichtlich angefahren

Verkehrsunfälle: Alkoholisierter Pkw-Fahrer gegen Baum Unfallort: 93055 Regensburg, Rathenaustraße Unfallzeit: Sa., 14.01.2012, 23.55 h Sachverhalt: Ein 47jähriger Schweizer Staatsbürger befuhr mit seinem Pkw, einem Mercedes der E-Klasse die Rathenaustraße. Vermutlich infolge seiner Alkoholisierung kam er offensichtlich von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer machte der Streife gegenüber einen deutlich alkoholisierten Eindruck. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert unter 0,8 Promille. Aufgrund der Ausfallerscheinungen im Zusammenhang mit dem Unfall wurde nach Rücksprache mit der Jour-Staatsanwalt eine Blutentnahme durchgeführt sowie eine Sicherheitsleistung im unteren 4stelligen Bereich erhoben. Ferner wird der Führerschein bis zur Eintragung eines Sperrvermerkes sichergestellt. Der Sachschaden insgesamt beträgt ca. 7.500,– €. Linksabbieger kollidiert mit entgegenkommenden Pkw Unfallort: 93053 Regensburg, Landshuter Straße / Alemannenstraße Unfallzeit: Samstag, 14.01.2012, 18.10 h Sachverhalt: Ein 19jähriger Landkreisbewohner befuhr mit seinem Pkw, einem 3-er BMW die Landshuter Straße mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit stadtauswärts. Ein 43jähriger aus dem Landkreis Schwandorf befuhr mit seinem Pkw, einem Ford Focus die Landshuter Straße stadteinwärts. An der Einmündung in die Alemannenstraße wollte der Schwandorfer nach links einbiegen und übersah dabei den bevorrechtigten BMW. Durch den Anprall wurde der Ford um 270 Grad gedreht. Aufgrund der Länge der Brems-/Blockierspur sowie eines unabhängigen Zeugen, der von dem BMW-Fahrer kurz vorher überholt worden war, dürfte der 19jährige mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Die Beifahrerin im Ford musste mit dem Rettungdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 35.000,– €. Da die Beifahrerin des Ford bei dem Unfall verletzt wurde wird gegen beide Fahrer Strafanzeige erstattet. Eigentumsdelikte: Dreister Ladendieb entwendet Notebook Tatort: 93053 Regensburg, Bajuwarenstraße Tatzeit: Sa., 14.01.2012, 12.45 Uhr Sachverhalt: Ein 29jähriger berufsloser Regensburger entwendete in einem Regensburger Elektronikmarkt ein Notebook im Wert von 1499,– €. Der 29jährige ging einfach durch den Kassenbereich ohne die Ware zu bezahlen und wollte dann den Markt verlassen. Aufgrund des aufmerksamen Ladendetektivs wurde der junge Mann angehalten und konnte der alarmierten Polizei übergeben werden. Gegen den Mann wird Strafanzeige erstattet. Sonstige Straftaten: 21jährigen absichtlich mit Pkw angefahren Tatort: 93053 Regensburg, Langobardenstraße Tatzeit: So., 15.01.2012, 04.10 h Sachverhalt: Im Nachgang nach mehreren gegenseitigen Körperverletzungen in einer Disco im Stadtsüden mit mehreren Beteiligten war ein 19jähriger aus dem Landkreis Kelheim offensichtlich noch so in Rage, dass er nach Verlassen der Disco mit seinem Pkw auf einen 21jährigen Landkreisbewohner ungebremst zufuhr und diesen erfasste. Der 21jährige wurde dabei auf die Motorhaube geschleudert. Dort konnte sich der 21jährge noch kurze Zeit festhalten bevor er zu Boden geschleudert wurde. Der 21jährige zog sich dabei Verletzungen im Kopfbereich sowie am rechten Bein zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in die UNI-Klinik eingeliefert. Der 19jährige war nach der Tat einfach weitergefahren. Er konnte jedoch im Nachgang an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Gegen den Fahrer wird Strafanzeige wegen diverser strafrechtlich relevanten Delikte erstattet. Sonstiges: Angebranntes Essen verursacht Feuerwehreinsatz Ereignisort: 93049 Regensburg, Wittweg Ereigniszeit: Sa., 14.01.2012, 19.00 h Sachverhalt: Ein 52jähriger Regensburger ließ sein Gulasch auf der elektrischen Herdplatte köcheln und schlief dabei im Wohnzimmer ein. Mitbewohner des Hauses bemerkten den Rauch und alarmierten die Feuerwehr. Die eintreffende Feuerwehr weckte den 52jährigen und nahm das Essen vom Herd. Der 52jährige konnte nach einer Untersuchung im Krankenwagen und nachdem seine Wohnung von der Feuerwehr gelüftet worden war wieder in seine Wohnung. Ein Sachschaden, außer dem verbrannten Essen, war nicht entstanden.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01