SOZIALES SCHAUFENSTER

Falscher Bombenalarm

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 13.04.2016

Falscher Alarm

Am Mittwoch, gegen 08.00 Uhr, meldete ein Baggerfahrer einen verdächtigen Gegenstand, auf den er bei Abrissarbeiten eines Hauses in der Von-Brettreich-Straße gestoßen war. Der Maschinenführer hatte den metallenen Gegenstand mit einem Durchmesser von ca. 30 cm und einer Länge von etwa einem Meter freigelegt. Wenige Minuten später waren polizeiliche Einsatzkräfte vor Ort, die den Fundort absperrten. Nach einer ersten Inspektion des Gegenstandes wurden Spezialisten eines Sprengmittelräumdienstes angefordert, die gegen 10.00 Uhr, am Fundort eintrafen. Bei der Untersuchung des länglichen Metallteiles stellten die Sprengmeister fest, dass es sich um eine Gasflasche handelt. Eine Gefahrensituation konnte ausgeschlossen werden. Der Einsatz wurde ohne weitere Maßnahmen beendet.

Fahrraddiebe

Am Dienstagabend, gegen 19.00 Uhr, beobachtete eine Anwohnerin der Georg-Aichinger-Straße einen Fahrraddiebstahl. Eine männliche Person hatte in der gegenüberliegenden Lagerstraße offensichtlich das Schloss eines versperrten Fahrrades aufgebrochen und das Rad in einen weißen Kastenwagen verladen. Die Zeugin verständigte unverzüglich über die Notrufnummer 110 die Polizei. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten auch wenige Minuten später einen 44jährigen Mann an dem beschriebenen Kastenwagen antreffen. Im Fahrzeug fanden die Beamten fünf Räder. Nach den ersten Überprüfungen dürften zwei der Räder aus Diebstählen stammen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, das vermeintliche Tatfahrzeug mit der Beute sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin