SOZIALES SCHAUFENSTER

Regensburger Kunstkollektiv macht Strassentheater zu Flucht und Migration

Das studentische Regensburger Kunstkollektiv ‘Einundzwanzig’ inszeniert am Freitag den 22.4.2016 um 18 Uhr (Alternativtermin bei Regen: Samstag der 23.04.
um 13 Uhr) ein Strassentheater in der Regensburger Innenstadt. Die Inszenierung wird vom Bismarckplatz ausgehen, die Straßen der Altstadt durchziehen und auf dem Neupfarrplatz mit einer Zeremonie enden. Mit einer szenisch-musikalischen Darbietung erinnern wir mit dem Sarg einer_eines fiktiven 200.001. Geflüchteten daran, dass in der Diskussion um ‘Flüchtlingsströme’ ‘Kontingente’ und ‘Obergrenzen’ die tatsächlichen Schicksale und Leben einzelner Menschen vergessen werden.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin