20jähriger flippt im Krankenhaus aus

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 28.05.2013 Krankenhausbetrieb gestört Ein 20jähriger Mann musste am Dienstag, gegen 01.30 Uhr, von Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden. Der Mann störte nach seiner Behandlung in der Notaufnahme eines Krankenhaus nachhaltig den Dienstbetrieb. Trotz der mehrmaligen Aufforderung des medizinischen Personal, das Klinikum zu verlassen, weigerte er sich vehement. Auch den Weisungen der alarmierten Polizeibeatmen kam er nicht nach. Nachdem er dreimal in die Räumlichkeiten der Notaufnahme zurückkehrte und sich seine Aggressivität steigerte wurde er zwangsweise in einer Arrestzelle untergebracht, um den Arbeitsablauf in der Notaufnahme zu sichern. Briefkästen aufgebrochen Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurden bei zwei Geldinstituten in der Stromer- und der Lilienthalstraße die Briefkästen für Kundenpost bzw. Überweisungsträger aufgebrochen. Die Behältnisse befinden sich in den Vor- bzw. den Selbstbedienungsräumen der Banken. Der Umfang der Beute steht bislang noch nicht fest, überwiegend dürften die Täter jedoch Überweisungsträger erlangt haben. Ermittlungen unter Zuhilfenahme gesicherter Videoaufnahmen sind eingeleitet.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01