Auszeichnung für Regensburger Forscherin

Prof. Dr. Antje Grosche Bildnachweis: Klaus Völcker

Prof. Dr. Antje Grosche Bildnachweis: Klaus Völcker

Prof. Grosche erhält EYEnovative Förderpreis von Novartis

Prof. Dr. Antje Grosche von der Universität Regensburg (ProRetina-Professur für Netzhautforschung) ist mit dem EYEnovative Förderpreis von Novartis für den Bereich Grundlagenforschung ausgezeichnet worden. Mit der Auszeichnung ist eine Förderung in Höhe von 25.000 Euro für ein neues Projekt zur Erforschung der diabetischen Retinopathie verbunden. Die Preisverleihung fand am 9. April 2016 in Bonn statt.

„Für mich und mein Team ist der EYEnovative Förderpreis von Novartis eine ganz besondere Auszeichnung“, betont Grosche. „Er ermöglicht es uns, spannende und neue Wege mit unserer Forschung zu beschreiten.“

Die diabetische Retinopathie (DR) betrifft nach 20 Jahren einer Diabeteserkrankung über 90% aller Patienten und ist der häufigste Grund für ein Erblinden bei jungen Erwachsenen. Forschungen der letzten Jahre deuten auf eine wichtige Rolle von sogenannten micro-RNAs (miRs) bei der Entwicklung der komplexen Gewebeveränderungen im Verlauf der DR hin und macht sie zu einem attraktiven Ziel für neue therapeutische Ansätze. Bisher ist jedoch wenig bekannt, wie sich die einzelnen miRs in den verschiedenen Zelltypen, im Verlauf der Erkrankung verändern und damit die Erkrankung beeinflussen. Im Fokus des neuen Projekts von Prof. Grosche stehen Müllerzellen – die Gliazellen in der Netzhaut des Auges – und die Rolle der Müllerzell-spezifischen miR-Signatur im Verlauf der frühen und fortgeschrittenen DR. Ziel ist es, neue potentielle therapeutische Targets zu identifizieren.

Grosche studierte Molekulare Medizin an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. 2007 promovierte sie an der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig mit einer Arbeit zu Müllerzellen. Nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig habilitierte sie sich 2013 im Fach „Experimentelle Neurowissenschaften“ an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Im selben Jahr wurde sie auf die ProRetina-Stiftungsprofessur am Institut für Humangenetik der Universität Regensburg berufen.

Weitere Informationen zum EYEnovative Förderpreis von Novartis im Internet unter: http://www.ophtha-foerderpreis.de/

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01