Betrügerischer Vermieter?

Betrügerische Haussammlung – Zeugenaufruf Am 23.01.2012 wurde eine ältere Dame vor ihrer Haustür in der Friedrich-Ebert-Straße von einem Mädchen angesprochen. Das Fräulein sammelte angeblich für den Vogelschutzbund und bat um eine Spende. Um das vorgezeigte Spendenformular besser lesen zu können, holte die Rentnerin eine Brille aus der Wohnung. Ihre Handtasche hatte sie zwischenzeitlich im Eingangsbereich abgestellt. Als die Frau zurückkehrte, war sowohl das Mädchen als auch die Geldbörse aus ihrer Handtasche verschwunden. Das Portmonnaie, jedoch ohne Bargeld, fand die Bestohlene später wieder. Aufgrund des Zeugenaufrufes in der örtlichen Presse gingen bei der Polizei Hinweise auf eine Tatverdächtige ein. Gestern vormittag wurde ein 13jähriges Mädchen im Stadtwesten von Polizeibeamten wegen Verdacht des betrügerischen Sammelns und Diebstahls festgenommen. Sie führte eine Spendenliste mit der Aufschrift „ Großevogelspendeaction“ mit und war wieder für einen angeblich gemeinnützigen Verein unterwegs. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen hat die Sammlerin bisher einen dreistelligen Eurobetrag erbeutet. Geschädigte der betrügerischen Kollekte werden gebeten sich mit der PI Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung zu setzen. Wohnung doppelt vermietet Gestern Abend mußten Polizeibeamte schlichtend eingreifen. Zwei Mietparteien trafen sich zeitgleich in einer Wohnung im Stadtwesten, um diese zu beziehen. Beide vermeintlichen Mieter hatten für dieselbe Wohnung einen Vertrag geschlossen und Kaution gezahlt hatten. Der Vermieter hatte offensichtlich zwei Interessenten die Räumlichkeiten zugesprochen. Nachdem die Rechtslage momentan nicht geklärt werden konnte, mußten beide Parteien außen vor bleiben und den Einzug verschieben.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01