Die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer – wie wir helfen können

Die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer – wie wir helfen können
Eine Vortragsveranstaltung von CampusAsyl e.V. und Sea-Eye e.V.

Zeit: Mittwoch, der 29. Juli 2016 um 19 Uhr
Ort: Hörsaal H 24 (Vielberth-Gebäude, Universität Regensburg)

Im Herbst 2015 gründete der Regensburger Unternehmer Michael Buschheuer zusammen mit Freunden die Organisation ”Sea-Eye e.V.”. Anlass dafür war die Zuspitzung der humanitären Katastrophe im Mittelmeer mit tausenden Toten. Flüchtende sterben auf hoher See, weil sie in völlig untauglichen und überladenen Schlauchbooten ohne Navigation, ausreichend Nahrung und Treibstoff in Seenot geraten, kentern und ertrinken.

Sea-Eye hat das Ziel, die Menschen auf ihrer lebensgefährlichen Reise zu entdecken und in Sicherheit zu bringen. Seit April 2016 ist die Sea-Eye, ein umgebauter Fischkutter, vor der libyschen Küste auf Patrouille und hat in wenigen Wochen schon über 1600 Menschen gerettet.

Michael Buschheuer schildert die Arbeit von Sea-Eye auf hoher See und auf Land und spricht darüber, was jeder Einzelne tun kann, um die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer zu mildern.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01