Dreikäsehoch will Papa besuchen

Ausgebüchst Gestern, gegen 17.00 Uhr, griff ein Passant im Bereich des Uni-Klinikums einen kleinen Jungen auf. Der Dreikäsehoch war dem aufmerksamen Mitbürger aufgefallen, da er bei anbrechender Dunkelheit offensichtlich alleine unterwegs war. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife war der Bub von seinem „Finder“ in Obhut genommen worden. Erst nach gutem Zureden erklärte der Siebenjährige, daß er seinen Vater an seiner Arbeitsstelle besuchen wolle. Der Weg war weit, die Örtlichkeit nicht so genau bekannt, so hatte er sich dann verlaufen. Der Ausreißer konnte schließlich seiner überglücklichen Mutter übergeben werden, die ihn schon seit geraumer Zeit verzweifelt gesucht hatte. Pechsträhne Ein Altstadtbewohner entlud in der Nacht zum Freitag vor seinem Haus seinen Transporter. Als er wiederholt zu seinem Fahrzeug kam, bemerkte er drei Männer, die soeben aus dem unversperrten Gefährt einen schwarzen Rucksack entwendeten und flüchteten. In dem Rucksack befanden sich sowohl persönliche Gegenstände als auch das Bargeld des Geschädigten. Nachdem die Polizei verständigt und der Vorfall für ihn zunächst erledigt war, mußte der Mann seinen Bargeldbestand bei einem Geldinstitut auffrischen. Von den Vorfällen offensichtlich noch mitgenommen stieß er mit seinem Transporter beim Rangieren gegen eine Hausmauer, so daß diese und das Fahrzeug beschädigt wurden. Pkw beschädigt Am Donnerstag, tagsüber, steckten Unbekannte in beide Türschlösser eines grünen Audi, der in der Lilienthalstraße parkte, Holzstückchen. Ein Pannendienst mußte das Fahrzeug öffnen. Die Schließanlage wurde durch die Tat beschädigt und muß ausgetauscht werden. Der Schaden dürfte im oberen dreistelligen Euro-Bereich liegen. Hinweise zum Vorfall nimmt die PI Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, entgegen.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01