Kupferdiebe geschnappt

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 11.09.2012 Kupferdiebe In der Nacht zum Dienstag wurden in der Guerickestraße zwei Männer von Zivilfahndern einer Kontrolle unterzogen. Die Verdächtigen waren mit Fahrrädern unterwegs, auf denen sie gebrauchtes Kupferblech transportierten. Von der Art des Zuschnitts her dienten die Blechbahnen vormals offensichtlich als Mauerabdeckung. Aufgrund der Gesamtumstände stand hier der Verdacht des Buntmetalldiebstahls im Raum. Bei gestiegenen Rohstoffpreisen registrierte die Polizei in diesem Deliktbereich eine nicht unerheblich Zunahme von Straftaten . Nachdem auch bei der Überprüfung der mitgeführten Räder Ungereimtheiten bezüglich der Eigentumsverhältnisse aufkamen, wurden die polizeilich nicht Unbekannten vorläufig festgenommen. Das Kupfer sowie ein Fahrrad, Typ Max-cycles, blau, wurden sichergestellt und bei der PI Regensburg Süd verwahrt. Geschädigte melden sich unter der Tel. 0941/506-2001. Verkehrsunfall Am Montagabend wollte eine Pkw-Fahrerin vom Parkplatz eines Einkaufszentrums im Stadtwesten in die Schönwerthstraße einfahren. Hierbei übersah sie eine Radfahrerin, die den Radweg benutzte. Am Radweg kam es zur Kollision zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern, bei dem die Radfahrerin stürzte. Die Frau mußte mit mittleren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt im unteren dreistelligen Euro-Bereich.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01