Winteranfang: Unfälle!

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 04.12.2012 Kriminalpolizeiinspektion Regensburg Personenkontrolle führt zu Drogenfund FURTH I. WALD. Den richtigen „Riecher“ bewiesen Beamte der Polizeiinspektion Furth im Wald am Montag, 03.11.2012 am späten Vormittag bei einer Routinekontrolle am Bahnhof. Die Überprüfung eines 58jährigen Mannes aus Oberbayern brachte insgesamt ca. 4 Gramm Crystal Speed zu Tage. Dieses hatte der Mann nach eigenen Angaben zuvor in Tschechien erworben. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kripo Regensburg. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann seinen Weg weiter fortsetzen. Kriminalpolizeiinspektion Weiden Raubüberfall war vorgetäuscht WEIDEN I. D. OBERPFALZ. Der Raubüberfall auf einen 56-jährigen am Donnerstag, 29.11.2012 am sog. Hertieparkplatz wurde von dem Geschädigten nur vorgetäuscht. Wie die Ermittlungen der Kripo Weiden ergaben, hatte der Portugiese seinen Arbeitslohn alleine ausgegeben. Diesen Umstand wollte er vor seiner Ehefrau verheimlichen. Daher erfand der Mann die Geschichte von einem Raubüberfall, was zu umfangreichen polizeilichen Maßnahmen führte. Da auch das gezeigte Verhalten im Strafgesetzbuch unter Strafe gestellt ist, wird nun wegen des Tatbestandes „Vortäuschen eines Raubes“ gegen den Mann ermittelt. Oberpfalz Witterungsbedingte Verkehrslage Oberpfalz REGENSBURG. Aufgrund der starken Schneefälle in der Oberpfalz am Dienstag 04.12.2012 kam es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen und vereinzelt zu Unfällen. Schwerpunktmäßig waren die nördliche und östliche Oberpfalz betroffen. Hier ragten Äste durch das Gewicht des Schnees immer wieder in die Fahrbahnen und umgestürzte Bäume blockierten die Straßen. Bei der Polizeieinsatzzentrale in Regensburg gingen bis gegen 14:00 Uhr über fünfzig witterungsbedingte Mitteilungen ein. Im selben Zeitraum wurden etwa fünf Verkehrsunfälle bekannt, die ihre Ursache in den winterlichen Straßenverhältnisse hatten. Hierbei wurde eine Fahrzeuglenkerin leicht verletzt. Bei den restlichen Unfällen blieb es bei Blechschäden. Im Landkreis Cham geriet ein Schulbus, der mit 40 Schülern besetzt war, von der schneeglatten Fahrbahn ab und konnte seinen Weg nicht mehr alleine fortsetzen. Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand auch kein Schaden an dem Bus. Durch einfache Maßnahmen konnte der Bus wieder flott gemacht werden, so dass lediglich ein zeitlicher Verzug entstand.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01