SOZIALES SCHAUFENSTER

45 Hinweise zum Banküberfall Bernhardswald

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz  vom: 13.08.2015

Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Suche nach Geschädigten zu Sachbeschädigungen

WERBUNG

SCHWARZENFELD. Grundsätzlich sucht die Polizei nach Straftätern aber in einem aktuellen Fall der KPI Amberg auch nach den Geschädigten. Dies zu Sachbeschädigungen an acht, am Bahnhof von Schwarzenfeld abgestellten Fahrrädern. Ein oder mehrere unbekannte Täter haben diese in den Mittagsstunden des 06.08.2015 durch Tritte so massiv beschädigt, dass ein Gesamtschaden von etwa 1.000 Euro entstand.

Lediglich einer der Geschädigten konnte bisher ermittelt werden, weshalb die Kripo Amberg darum bittet, dass sich noch weitere Radleigentümer melden mögen. Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern haben, werden ebenfalls gebeten sich unter der Telefonnummer: 09621//890-0 zu melden.

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Banküberfall Bernhardswald – Resonanz zu Beitrag in Aktenzeichen XY

REGENSBURG. Nach dem gestrigen Filmbeitrag in der Sendung „Aktenzeichen XY…. ungelöst“, zu dem Raubüberfall auf die Sparkasse in Bernhardswald gingen bis in die späten Nachtstunden 45 Hinweise ein. Dies im Sendestudio, bei der KPI Regensburg und der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Sie werden nun sukzessive abgearbeitet. Nach der ersten Bewertung der KPI Regensburg ist die oft zitierte „heiße Spur“ nicht darunter. Unabhängig davon bedanken sich die Ermittler für das Interesse und Engagement aus der Bevölkerung.

Kriminalpolizeiinspektion Weiden

Großbrand in landwirtschaftlichem Anwesen – Technische Ursache der Auslöser

TIRSCHENREUTH. Wohl eine technische Ursache ist der Auslöser für den Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsteil Rothenbürg in den frühen Abendstunden des 12.08.2015. Zu diesem Ergebnis kamen die Ermittler der KPI Weiden, bei der Begutachtung des Brandortes am heutigen Tag.

Demnach scheidet eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung aus.

Nachdem der Schädigungsgrad durch das Feuer sehr hoch ist, gibt es wohl keine weitere Präzisierung dieser technischen Ursache. Vor diesem Hintergrund scheidet auch die Hinzuziehung eines Gutachters des Bayer. Landeskriminalamtes aus.

Der entstandene Sachschaden liegt nach erster vorsichtiger Bewertung bei wenigstens 500.000 Euro.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin