Aufklärung sträflich vernachlässigt: Bericht über die Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss

MdL Franz Schindler zu Gast bei der SPD in Regensburg Seit Juli 2012 beschäftigt sich der Untersuchungsausschuss „Rechtsterrorismus in Bayern – NSU“ unter dem Vorsitz von MdL Franz Schindler mit rechtsextremen Strukturen in Bayern, der Reaktion der Sicherheitsbehörden darauf und den Mordanschlägen in Bayern durch die Organisation „Nationalsozialistischer Untergrund“. Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Kumpfmühl/Königswiesen/Ziegetsdorf um den Vorsitzenden und Stadtrat Dr. Thomas Burger berichtet Schindler im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am Freitag, den 01.03.2013 um 19:30 Uhr im Hotel Wiendl (Universitätsstraße 9) über die Arbeit des  NSU-Untersuchungsausschusses. Der SPD-Ortsverein befasst sich bereits seit Längerem mit dem Thema Rechtsradikalismus vor Ort, so zum Beispiel mit einem World Café im Oktober 2012 mit dem Titel „Kampf gegen Rechtsextremismus – Wie organisiere ich den Alltag gegen Rechts?“. „Mit Franz Schindler ist es dem SPD-Ortsverein gelungen, einen äußerst kompetenten Referenten zum Thema Rechtsextremismus nach Regensburg zu holen“, betont Dr. Burger: „Es sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen!“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01