Entdecke Veranstaltungen in Regensburg Alle Kultur Oekologie Soziales Kino

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus für Regensburg!

Hallo. Schön, dass Sie hier kommentieren wollen. Fast noch mehr freuen würden wir uns, wenn Sie die Arbeit von regensburg-digital mit einem kleinen (gern auch größerem) Beitrag unterstützen. Wir finanzieren uns nämlich nur zu etwa einem Drittel über Werbeanzeigen. Und für die gibt es bei uns auch ausdrücklich keine zusätzliche Gegenleistung, etwa in Form von PR-Artikeln oder Native Advertising.

Mehr als zwei Drittel unseres Budgets stammt aus Spenden – regelmäßige Beiträge von etwa 300 Mitgliedern im Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.

Anders ausgedrückt: Wir bauen auf Sie – mündige Leserinnen und Leser, die uns freiwillig unterstützen. Seien Sie dabei – mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Herzlichen Dank.

Spenden Sie mit

Aufruf zur Gastfreundschaft

Wohnungen für Studenten großes Thema. Besonders hart trifft es dabei die ausländischen Studienanfänger. Der ersehnte Studienplatz ist zugeteilt worden und nun brauchen die jungen  Leute aus Tunesien, Marokko, Kenia, Kamerun, Malaysia, Vietnam usw. dringend zum 1. Oktober eine Bleibe, um ihr Studium beginnen zu können. Der finanzielle Hintergrund der Studierenden spielt dabei eine maßgebliche Rolle. Wer bis zu 600 Euro im Monat allein für die Unterkunft aufbringen kann, der findet meist schnell eine annehmbare Bleibe. Für alle, die nicht über das nötige Geld verfügen, wird es schwierig. Wohnheimzimmer sind heiß begehrt und schon alle voll, WG-Zimmer lassen sich aus der Entfernung schlecht organisieren, Ferienwohnungen sind um Einiges teuerer, Privatzimmer schon belegt oder ebenfalls zu teuer. Außerdem zeigt die Erfahrung, dass bei der momentanen Auswahlmöglichkeit die Vermieter immer den deutschen Bewerber bevorzugen. Dabei sind es meist die Studierenden aus nicht EU-Ländern, die die Chance  auf eine qualifizierte Ausbildung hier in Deutschland nicht ergreifen können, weil die Lebenshaltungskosten einfach zu hoch sind. Beim akademischen Auslandsamt der  Hochschule gibt es aktuell eine Warteliste mit etwa 40 ausländischen Bewerbern, die verzweifelt eine bezahlbare Unterkunft suchen. Sie haben im Durchschnitt monatlich zwischen 400 und 600 € zum Leben zur Verfügung. Deshalb sind 200-300 € Warmmiete im Monat die obere Grenze. In Absprache mit dem akademischen Auslandsamt der Hochschule würden wir gerne mit Hilfe der Presse einen „Aufruf zur Gastfreundschaft“ starten, um vielleicht doch noch einige Zimmer auf dem privaten Markt bekommen zu können. Bewohner der Stadt Regensburg mit ungenutztem Wohnraum oder Gästezimmern können sich unverbindlich bei uns (Team von www.bed-and-breakfast-Regensburg.de) in der Agentur melden. Die Unterkunft sollte möbliert, sauber und heizbar sein, mit oder ohne Kochgelegenheit, mit eigenem Bad oder Gemeinschaftsbad spielt keine Rolle. Eine Lage die gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen ist, wäre ideal. Fotos der  Räumlichkeiten würden die Beschreibung der Zimmer erleichtern. Wir leiten die Fotos und Beschreibungen an die Studierenden weiter und stellen bei  Interesse den Kontakt zwischen Vermieter und Student her, helfen bei  Kommunikationsschwierigkeiten und leisten organisatorische Hilfestellung. Die erwartete Aufenthaltsdauer reicht von wenigen Wochen – bis die Studenten Anschluss an eine Wohngemeinschaft gefunden haben – bis hin zu mehreren Monaten oder Jahren. Die Mieteinnahmen werden je nach Möglichkeit der Studierenden im Vorfeld vereinbart und fließen komplett den Vermietern zu. Unsere Vermittlungstätigkeit wäre kostenlos. Für eine Unterstützung bei der Vermittlung von Studenten an Vermieter wären wir Ihnen sehr dankbar!
Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir unabhängiger Journalismus etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit!
Einmalig oder mit einer regelmäßigen Spende!

Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin