SOZIALES SCHAUFENSTER

Auseinandersetzung in Erstaufnahmeeinrichtung

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 21.04.2016

Zechbetrug

Bereits am Montagabend hatte es sich ein Gast in einem Lokal in der Altstadt gut gehen lassen. Der junge Mann konsumierte Speisen und Getränke im Wert von etwa 30.- Euro, schon in dem Bewusstsein, die Zeche nicht begleichen zu können. Nach einem gewährten Zahlungsaufschub kam der 18Jährige den Forderungen nicht nach, so dass sich die Geschäftsleitung gezwungen sah, rechtliche Maßnahmen einzuleiten.

Auseinandersetzung Erstaufnahmeeinrichtung

Am Mittwoch, gegen 20.00 Uhr hatte ein 17jähriger Asylbewerber den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Zeißstraße zunächst beleidigt. Etwa zwei Stunden später kletterte derselbe junge Mann unerlaubt über die Absperrung, um auf das Gelände zu gelangen. Den Anordnungen des Sicherheitsdienstes, der den Eindringling bemerkt hatte, kam er nicht nach. Während der folgenden Auseinandersetzung bildeten sich zwei konkurrierende Gruppen unter den Heimbewohnern, zwischen denen es zu Handgreiflichkeiten kam. Erst durch den Einsatz mehrerer Polizeistreifen konnte die Ruhe wieder hergestellt werden. Ein uneinsichtiger Asylbewerber wurde in Gewahrsam genommen. Der Eindringling wird wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch angezeigt.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin