SOZIALES SCHAUFENSTER

Bayern-Ei: Staatsanwaltschaft präzisiert Vorwürfe gegen Amtstierarzt

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg vom 05.12.2015

Nachtrag zur Pressemitteilung vom 04.12.2015 über die weitere Festnahme im Ermittlungskomplex Bayern Ei

Im Nachtrag zur gestrigen Pressemitteilung im Ermittlungskomplex Bayern Ei werden die Tatvorwürfe gegen den inhaftierten Amtstierarzt präzisiert. Nach dem Haftbefehl des Amtsgerichts Regensburg ist er dringend verdächtig der Beihilfe zum vorsätzlichen Inver-kehrbringen von gesundheitsschädlichen Lebensmitteln in Tateinheit mit Beihilfe zur Kör-perverletzung mit Todesfolge in Tateinheit mit Beihilfe zur gefährlicher Körperverletzung in 40 Fällen in Tatmehrheit mit Beihilfe zum gewerbsmäßigen Betrug in 480 tatmehrheitli-chen Fällen. Dass dem Beschuldigten eine geringere Anzahl Körperverletzungsfälle als dem ehemaligen Geschäftsführer der Firma Bayern-Ei zur Last liegen, erklärt sich daraus, dass nur die Fälle herangezogen wurden, die mit der erforderlichen Sicherheit der Be-triebsstätte Niederharthausen zugeordnet werden können, für die der Beschuldigte zu-ständig war. Die Annahme einer höheren Anzahl von Betrugsfällen beruht auf dem fortge-schrittenen Ermittlungsstand.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Kommentare (1)

Kommentare sind deaktiviert

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin