SOZIALES SCHAUFENSTER

Einbruchsversuch in Regensburger Wohnung

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 25.01.2016

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Einbruchsversuch in Regensburger Wohnung

WERBUNG

REGENSBURG. Brachial versuchte ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Johannisstraße zu gelangen. Der Einbrecher scheiterte bei seinen widerrechtlichen Bemühungen in der Zeit zwischen Samstagabend, 23.01.2016 bis Montagnachmittag, 25.01.2016 an der Wohnungstüre, die durch die Tat erheblich beschädigt wurde. Der Sachschaden wird mit 300 Euro beziffert. In die Wohnräume gelangte der Täter nicht. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 0941/506-2888.

Pkw Aufbruch in Regensburg

REGENSBURG. Am Montag, 25.01.2016 entwendete ein Dieb aus einem geparkten Fahrzeug in der Oberländerstraße eine Tasche samt Inhalt. Der Täter brachte in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 14:50 Uhr die Seitenscheibe eines grünen VW Golf zum Bersten und entwendete eine Sporttasche samt Inhalt im Wert eines dreistelligen Betrages. Da insbesondere das Bersten der Scheibe weithin hörbar gewesen sein könnte, erhoffen sich die Ermittler auch Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888.

Einbruch in Regensburger Bürogebäude

REGENSSBURG. Über eine eingeschlagene Scheibe drang ein Einbrecher in den Nachtstunden von Montag auf Dienstag in ein Bürogebäude in der Bahnhofsstraße ein. Der Dieb verschaffte sich über eine eingeschlagene Scheibe Zutritt zu den Büroräumen, in denen er verschiedene Behältnisse nach Wertgegenständen durchwühlte. Ob der Täter dabei im Zeitraum von Montag, 25.01.2016 gegen 16:00 Uhr bis Dienstagmorgen, gegen 08:00 Uhr an Beute gelangte ist bislang noch unklar. Der Schaden am Gebäude beträgt 1000 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun insbesondere Nachtschwärmer, die auf das Einschlagen der Scheibe aufmerksam geworden sein könnten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0941/506-2888 zu melden.

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin