Erweiterung der Donau-Arena: Neues Funktionsgebäude eröffnet mit 1.400 Quadratmetern Nutzfläche

 

OB Wolbergs (2. V. li.), die Geschäftsführer der Stadtwerke Manfred Koller und Olaf Hermes und der Betriebsstellenleiter der Donau-Arena, Peter Lautenschlager (v. li.) eröffnen das neue Funktionsgebäude.

OB Wolbergs (2. V. li.), die Geschäftsführer der Stadtwerke Manfred Koller und Olaf Hermes und der Betriebsstellenleiter der Donau-Arena, Peter Lautenschlager (v. li.) eröffnen das neue Funktionsgebäude.

Im Februar 2015 startete die Bauphase des neuen Anbaus an die Donau-Arena. Mit der Inbetriebnahme des Funktionsgebäudes im Mai 2016 wurden nicht nur Profibedingungen für die Vereine geschaffen, sondern wird auch die Auslastung der Donau-Arena optimiert. Am Freitag, den 03. Juni 2016, eröffneten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sowie die Geschäftsführer der Stadtwerke-Tochter Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) Manfred Koller und Olaf Hermes das neue Gebäude im Gesamtwert von rund 2,3 Millionen Euro offiziell. 

„Die Donau-Arena ist ein unverzichtbarer Standortfaktor für die Stadt Regensburg und die gesamte Region. Die Multifunktionshalle hat einen hohen Stellenwert im Sport- und im Freizeitbereich und trägt zur Lebensqualität der Bürger in und um Regensburg bei“, erklärt Wolbergs. „Deshalb ist es wichtig, die Potenziale zur Weiterentwicklung der Donau-Arena zu nutzen.“

Die Donau-Arena: Topadresse seit 1999

Die Donau-Arena wurde im April 1999 eröffnet und bietet seither Platz für bis zu 7.700 Besucher. Die Arena hat sich in der Region und weit über den ostbayerischen Raum hinaus einen Namen gemacht. Durch ihre Wandlungsfähigkeit hält die Multifunktionshalle ein großes Leistungsspektrum für alle Altersgruppen bereit. Sie ist Gastgeberin großer Konzerthighlights, von Sportereignissen, wichtigen Firmenveranstaltungen und Messehöhepunkten.

Als solche zählt sie seit Eröffnung rund 2,6 Millionen Besucher. Zusätzlich drehen pro Jahr knapp 50.000 Eislauf-Fans ihre Runden.

Professionelle Bedingungen für Vereine

Die multifunktionale Nutzung der Donau-Arena verlangte eine hohe Flexibilität von Vereinen und Veranstaltern, was die räumliche Nutzung betrifft. „Die RBB bietet den Vereinen mit dem neuen Funktionsgebäude Pofibedingungen“, so Manfred Koller. „Die erste Mannschaft des EVR erhält im neuen Anbau einen Bereich mit Umkleiden, Sanitärräumen, Büros und Physiobereich.“ Noch zuvor musste die erste Mannschaft ihre Umkleide bei Veranstaltungen räumen, damit diese als Künstlergarderobe genutzt werden konnte.

Des Weiteren gibt es im unteren Areal des Funktionsgebäudes Schiedsrichter- und Sammelumkleiden für Sportler. „Dieser Bereich ist komplett mit Schlittschuhbelag ausgelegt und hat direkten Zugang zur Trainingshalle“, erklärt Koller. So kann die Trainingshalle viel effizienter und parallel zu Veranstaltungen genutzt werden. Im ersten Stockwerk des Funktionsgebäudes finden die Büros von EVR, ECR und EHC Platz, es gibt einen Besprechungsraum, Kraftraum und Ballettraum – optimale Bedingungen für Training und Vereinsarbeit. Auch zwei Büros der RBB sind hier vorhanden.

Am Eingang des Anbaus unterhalb des Donau-Arena-Haupteingangs West sind vier Abendkassen verbaut. Die Anhänger, die sonst zu großen Veranstaltungen in der Arena als Kasse genutzt wurden, haben ausgedient. 

Investition in die Attraktivität der Donau-Arena

Die ungenutzten Räume der Vereine im Westtrakt der Arena sollen sukzessive renoviert werden und dienen in Zukunft ausschließlich als Büros für die Veranstalter, Künstlergarderoben und Backstagebereich. „Die Investition in das neue Funktionsgebäude und die Renovierung bedeutet nicht nur mehr Komfort für die Vereine, sondern bringt die Donau-Arena insgesamt auf einen modernen Stand“, betont Olaf Hermes. „So wird die Multifunktionshalle künftig noch attraktiver für Veranstalter.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01