SOZIALES SCHAUFENSTER

Fahrzeugaufbrüche im Stadtgebiet Regensburg

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom: 06.04.2016

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Fahrzeugaufbrüche im Stadtgebiet Regensburg

WERBUNG

REGENSBURG. Drei neue Fälle von aufgebrochenen Fahrzeugen in der Spessartstraße und der Paarstraße beschäftigen die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. Erneut waren von außen sichtbar abgelegte Wertgegenstände das Ziel der Täter. In allen Fällen lag die Tatzeit im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 05.04.2016 und Mittwochvormittag. Der oder die Täter schlugen jeweils Scheiben auf der Beifahrerseite der geparkten Fahrzeuge in der Spessartstraße und der Paarstraße ein und entwendeten neben zurückgelassenen Taschen auch Münzgeld. Der Gesamtwert der Beute liegt bei 70 Euro. Der Sachschaden an den aufgebrochenen Fahrzeugen der Marken Audi, Ford und Mercedes beläuft sich auf insgesamt 1400 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auch auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 0941/506-2888. Insbesondere das Bersten der Fahrzeugscheiben könnte von Anwohnern oder Nachtschwärmern bemerkt worden sein.

Kriminalpolizeiinspektion Amberg

Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes in Sulzbach-Rosenberg – Nachtrag

SULZBACH-ROSENBERG. Wie bereits berichtet, kam es im Stadtteil Fröschau in der Nacht von Dienstag, 05.04.2016 auf Mittwoch zu einer tätlicher Auseinandersetzung, bei der ein 45jähriger Mann erhebliche Verletzungen am Arm erlitt. Ein 30jähriger Tatverdächtiger konnte noch in den Nachtstunden festgenommen werden. Der Festgenommene befindet sich in polizeilicher Obhut und soll am Donnerstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg vorgeführt werden. Am Mittwoch, 06.04.2016, gegen 00:10 Uhr kam es im Verlauf eines Trinkgelages in Sulzbach-Rosenberg zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Hierbei verletzte ein polizeibekannter 30jähriger Sulzbach-Rosenberger mit einem axtähnlichen Gegenstand den 45jährigen Wohnungsinhaber in Fröschau. Obwohl sich der Tatverdächtige aus der Wohnung des Opfers entfernt hatte, gelang gegen 01.00 Uhr die Festnahme des Mannes in dessen Wohnung. Der Verletzte befindet sich nach wie vor in stationärer ärztlicher Behandlung. Aufgrund der ersten Erkenntnisse zum Tatgeschehen begannen Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Amberg in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg in der Tatnacht mit Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Im Verlaufe des Mittwochs erfolgte auf Grundlage der neu gewonnen Erkenntnisse eine aktuelle Bewertung des Tatgeschehens, was zur Einstufung des Deliktes als gefährliche Körperverletzung führte. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Ermittler mit Unterstützung auch eines Diensthundes, nach einem beilähnlichen Tatwerkzeug verliefen bislang erfolglos. Sollten Anwohner oder Passanten im Bereich Fröschau oder vom Tatort ausgehend in westlicher Richtung einen derartigen Gegenstand auffinden wird um eine unmittelbare Verständigung der Polizei in Sulzbach-Rosenberg 09661/874410 oder der Kriminalpolizei Amberg 09621/8900 oder per Notruf 110 gebeten. Die intensiven Ermittlungen der Kripo Amberg zu den Hintergründen der Tat und dem genauen Ablauf dauern an.

Polizei nimmt Bandendieb fest

HIRSCHAU. LANDKREIS AMBERG-SULZBACH. Nach einem Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Burgstraße nahm die Polizei am 05.04.2016 gegen 16:30 Uhr einen 37-Jährigen fest. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass dieser Mitglied einer Diebesbande ist. Der Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Haft. Ein Polizeibeamter, der sich privat beim Einkaufen in dem Markt befand, beobachtete drei Männer, wie sie verschiedene Waren in ihre Taschen steckten und anschließend ohne zu bezahlen den Markt verließen. Seine Beobachtung teilte der Ordnungshüter den Kollegen telefonisch mit. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung nach den Flüchtenden konnte einer der Männer, ein 37-jähriger Tscheche, in der Nähe des Supermarktes von einer Polizeistreife der Autobahnpolizeistation Schwandorf gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der 37-Jährige führte in seinem Rucksack Waren aus dem Supermarkt, hauptsächlich Hygieneartikel im Gesamtwert von gut 40,- €, mit sich. Die beiden Mittäter konnten fliehen. Die weiteren Maßnahmen übernahm die örtlich zuständige Polizeiinspektion Amberg. In seiner Vernehmung gestand der Mann, zusammen mit seinen beiden Komplizen den Diebstahl begangen zu haben. Er räumte zudem ein, bereits um 13:50 Uhr mit den beiden einen Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Konnersreuther Straße in Waldsassen begangen zu haben. Da von bandenmäßig begangenen Ladendiebstählen ausgegangen wird, übernahm die Kriminalpolizei Amberg die weitere Sachbearbeitung. Heute, 06.04.2016, erließ ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg gegen den 37-Jährigen einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Bandendiebstahls. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Ermittlungen zur Festnahme der beiden Komplizen des Mannes laufen auf Hochtouren.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist dir dieser Text etwas wert?

Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende!
Per PayPal:
Per Überweisung oder Dauerauftrag:

 

Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14 7509 0000 0000 0633 63
BIC: GENODEF1R01

drin