SOZIALES SCHAUFENSTER

Im Krankenhaus randaliert – Polizeibeamte angegriffen

Pressebericht der PI Regensburg Süd vom 07.04.2016

Im Krankenhaus randaliert – Polizeibeamte angegriffen

Am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, war ein 62jähriger Mann in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert worden. Der Patient war aufgrund seiner starken Alkoholisierung gestürzt und hatte sich am Kopf verletzt. In einem psychischen Ausnahmezustand verweigerte der Betrunkene die notwendige Behandlung und begann zu randalieren. Die zur Unterstützung gerufenen Polizeibeamten attackierte er mit Schlägen, wobei ein Polizeibeamter durch einen Faustschlag im Gesicht verletzt wurde. Nachdem der Randalierer ruhig gestellt werden konnte, wurde er in einer Fachklinik untergebracht.

Gelegenheit macht Diebe

Nur für wenige Minuten hatte die Besitzerin eines Rades ihr Gefährt am Mittwoch, gegen 11.00 Uhr, in der Roten-Hahnen-Gasse unversperrt abgestellt. Diese Gelegenheit nahm ein Passant wahr, um das Rad zu entwenden. Ein Bekannter der Geschädigten hatte jedoch den Diebstahl beobachtet und konnte den Radl-Dieb nach wenigen Metern stoppen. Der Täter wurde den alarmierten Polizeibeamten übergeben.

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Am Donnerstag, gegen 08.35 Uhr, war ein Mercedes-Fahrer auf der Augsburger Straße stadteinwärts unterwegs. Auf dem Straßenabschnitt zwischen der Karl-Stieler- und Boelckestraße geriet ein stadtauswärts fahrender Golf kurzfristig auf die Gegenfahrbahn, so dass der Mercedesfahrer ausweichen musste. Durch das Ausweichmanöver geriet der MB auf den Grünstreifen des rechten Fahrbahnrandes, schleuderte über die Fahrbahn auf die Böschung der linken Seite, stieß gegen einen Baum, überschlug sich und kam auf dem Fahrzeugdach zu liegen. Der Golf-Fahrer ging flüchtig. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt und von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.

Kräfte der Berufsfeuerwehr sicherten die Unfallstelle und den Pkw bis er von einem Abschleppdient geborgen werden konnten. Unfallverursacher war nach Angaben des Geschädigten der Fahrer eines roten VW, Golf, der auf die Gegenfahrbahn geraten war und somit das Ausweichmanöver des Mercedes-Fahrers ausgelöst hatte. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd, Tel. 0941/506-2001, in Verbindung zu setzen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin