Kahlschlag an der Donau: Öffentlicher Ortstermin mit MdB

Fragen und Fakten: Welchen Sinn hat die Abholzaktion am Donauufer? Die Regensburger diskutierten in den letzten Tagen viel über die Abholzaktion an den Ufern der Donau. Der Regensburger Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der FDP im Stadtrat Horst Meierhofer möchte daher alle interessierten Bürger zusammen mit Dr. Josef Paukner von der DoNaReA (Donau-Naab-Regen-Allianz) und einem Vertreter der Kreisgruppe des BN (Bund Naturschutz) zu einer Ortsbegehung einladen. Beginn der Veranstaltung ist am Donnerstag, 7.2., um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist unterhalb der Pfaffensteiner Brücke am Vereinsgelände des Freien TuS. Ab 16.00 Uhr findet eine Diskussion im Vereinsheim des Freien TuS Regensburg statt. Dort soll gemeinsam besprochen werden, wie die künftige Ufergestaltung der Donau aussehen soll. Die Vorstellungen und Wünsche werden gesammelt und an die Stadt Regensburg weitergegeben. Auf diese Weise sollen sie in den kommenden Dialog zwischen Wasser-und Schifffahrtsverwaltung und den Vertretern des Umwelt- und Naturschutzes eingespeist werden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt wurde von Meierhofer ebenfalls eingeladen. „Das eine anfängliche Zusage zur Teilnahme von Amtsleiter Rolf Diesler zurückgenommen wurde, „weil man nicht Spielball der Politik“ werden möchte, zeugt von einem seltsamen Demokratieverständnis. Wenn ein solches Vorgehen beispielhaft für diese Behörde ist, verwundert das unsensible Vorgehen nicht.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01