„Kultur in alten Mauern 2016“ im Kloster Frauenzell

Regensburg (RL). Am kommenden Sonntag findet im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ eine weitere Ausgabe der „Frauenzeller Gespräche“ statt. Veranstaltungsort ist das Depot des Diözesanmuseums im Nordflügel des ehemaligen Klosters Frauenzell. Los geht’s ab 17 Uhr; der Eintritt ist frei.

Frauenzell_Veranstaltungsort

Im Mittelpunkt steht diesmal das Heimatdrama „Andreas Vöst“ von Ludwig Thoma, über das der emeritierte Regensburger Professor Dr. Bernhard Gajek, ein ausgewiesene Kenner der neueren deutschen Literatur, referieren wird. Dabei werden auch Teile des 1979 gedrehten gleichnamigen Films gezeigt. Der Roman basiert auf einem authentischen Geschehen aus dem Jahr 1899, das Thoma als Anwalt in Dachau miterlebt hat. Er erschien erstmals 1906 und erregte damals großes Aufsehen. Zentrales Thema ist die Auseinandersetzung zwischen der katholischen Zentrumspartei und der Bauernbewegung in Bayern am Ende des 19. Jahrhunderts.

Veranstalter ist der noch junge Verein „Freunde des ehemaligen Klosters Frauenzell e. V.“, der mit dazu beitragen möchte, dass die ehemalige Klosteranlage fachgerecht renoviert, einer angemessenen Nutzung zugeführt und mit neuem kulturellem Leben erfüllt werden kann.

Veranstaltungsdaten:

Sonntag, 24. April, 17 Uhr; Frauenzell 5, 93179 Brennberg.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01