Margit Wild, MdL fordert langfristig Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie

In der Auseinandersetzung um die Einrichtung eines Lehrstuhls für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Regensburg stellt sich Margit Wild, MdL auf die Seite des Bezirkstagspräsidenten Franz Löffler: „Die jetzt von Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch vorgeschlagene Einrichtung einer Professur ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man bedenkt, dass lange jegliche Beteiligung an einer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie von Seiten des Ministeriums verneint wurde,“ so die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild. Gut sei es deshalb, dass überhaupt eine Einigung nun in Reichweite scheint, da eine solche Einrichtung sehr nötig ist. Margit Wild hat selber schon in dieser Sache mehrmals mit Löffler und Universitätsrektor Thomas Strothotte diskutiert, da sie als ausgebildete Heilpädagogin um die wertvolle und notwendige Arbeit in diesem Bereich weiß. „Nicht zuletzt weil ich selbst vor Jahren an der Schule des Bezirksklinikums gearbeitet habe, ist es mir eine Herzensangelegenheit, dass nun bald eine Einigung gefunden wird“, so die Abgeordnete weiter, „ich hoffe, dass es doch noch zu einer Einigung im Sinne des Bezirks kommt. Aber selbst wenn nicht: Das langfristige Ziel muss weiter sein, die nun angebotene Professur zu einem vollwertigen Lehrstuhl aufzuwerten.“

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01