SOZIALES SCHAUFENSTER

Raubüberfall in Wohnung

Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz vom 16.11.2015

Bereich Amberg:

Versuchter Einbruch in Wohnhaus in Ursensollen

URSENSOLLEN. In der Zeit von Freitag, 13.11.2015, 18:00 Uhr bis Samstag, 14.11.2015, 13:00 Uhr gelangten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Straße Zum Kellerhäusl. Im Haus wurde alles durchwühlt, entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts. Die Kripo Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die in der besagten Nacht etwas Verdächtiges am Tatort oder dessen Umgebung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel. 09621/890-0 mit der Kripo Amberg in Verbindung zu setzen.

Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern in Schwandorf

SCHWANDORF. Am Samstag, 14.11.2015 kam es gegen 04:15 Uhr am Adolf-Kolping-Platz zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Schwandorfern. Nachdem sie in Streit geraten waren, gingen zwei 26 und 17-jährige Männer auf einen 23-jährigen männlichen Geschädigten los, brachten diesen zu Boden und schlugen auf ihn ein. Bei der Tat soll dem Geschädigten auch ein zweistelliger Geldbetrag entwendet worden sein. Nachdem die Täter anfangs vom Tatort flüchten konnten, wurden zwischenzeitlich zwei Tatverdächtige ermittelt. Die Kripo Amberg ermittelt nun die genaueren Umstände der Tat. Personen, die sachdienliche Hinweise zu der Auseinandersetzung machen können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Streit zwischen zwei jungen Männern

AMBERG. In den frühen Morgenstunden des Sonntags, 15.11.2015 kam es in der Bayreuther Straße in Amberg zu einer Streitigkeit zwischen zwei jungen Männern. Bereits auf einer zuvor besuchten Privatparty gerieten ein 14-Jähriger und ein 18-Jähriger erstmals aneinander. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung wurde nach Angaben des 18-Jährigen dessen Halskette beschädigt. Dies war wohl die Ursache für die Streitigkeit in der Bayreuther Straße. Dabei soll es auch zur Wegnahme und Forderung nach verschiedenen Wertgegenständen durch den Älteren der beiden gekommen sein. Die Kripo Amberg wurde mit der Klärung der genaueren Umstände beauftragt. Insbesondere aufgrund widersprüchlicher Angaben zu den Vorfällen gestalten sich die Ermittlungen sehr schwierig.  Die Ermittlungen dauern an.

Auch in diesem Fall hoffen die Ermittler auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.-Nr. 09621/890-0.

Fensterscheibe in Amberg geht zu Bruch

AMBERG – Am Samstag, 14.11.2015 wurde gegen 02:30 Uhr die Fensterscheibe eines Appartements im Münzgässchen in Amberg durch einen oder mehrere unbekannte Täter beschädigt. Die von außen nicht einsehbare Wohnung im Erdgeschoss wird durch einen 26-jährigen syrischen Staatsangehörigen bewohnt, der zum Zeitpunkt der Tat gerade schlief. Mit welchem Gegenstand das Fenster beschädigt wurde, ist derzeit nicht bekannt.

Die Kripo Amberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die im Münzgässchen zur besagten Zeit Verdächtiges wahrgenommen haben, insbesondere weil sie womöglich durch die zersprungene Fensterscheibe geweckt wurden, werden gebeten, sich unter der Tel. 09621/890-2888 mit der Kripo Amberg in Verbindung zu setzen.

Bereich Regensburg:

Brandfall in Regensburg

REGENSBURG. Gegen 05:45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr am Sonntag, 15.11.2015 in ein Mehrfamilienhaus in der Merkurstraße gerufen.

Ein Zeuge hatte festgestellt, dass auf dem Balkon eines Anwesens ein Feuer ausgebrochen ist und alarmierte die Rettungsleitstelle. Der 21-jährige deutsche Bewohner der zugehörigen Wohnung hatte dies noch nicht gemerkt, er wurde erst durch die Feuerwehr geweckt. Die Flammen konnten relativ schnell abgelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500,- €.

Wie das Feuer entstanden ist, kann derzeit nicht gesagt werden, auf dem Balkon befanden sich nur einige Dinge des täglichen Gebrauchs. Die Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei Regensburg zur Brandursache dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brandfall geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Regensburg (Tel. 0941/506-2888) in Verbindung zu setzen.

Erneut zwei Pkw-Aufbrüche in Regensburg

REGENSBURG. Wieder ereigneten sich in den Nachmittagsstunden des Sonntag, 15.11.2015 zwei Aufbrüche von Pkw, bei denen erneut im Fahrzeug zurückgelassene Wertgegenstände entwendet wurden. An einem am Parkplatz des Uniklinikums abgestellten VW Golf wurde zwischen 13:30 Uhr und 21:45 Uhr die hintere Seitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde die Geldbörse samt Inhalt der 21-jährigen Geschädigten sowie ein Kleidungsstück entwendet. Durch die zerbrochene Seitenscheibe entstand ihr zudem ein Sachschaden von etwa 200,- €. Zwischen 18:50 Uhr und 19:45 Uhr wurde von einem auf einem Parkplatz in der Haberlstraße abgestellten Mercedes B180 die Scheibe der Fahrertür eingeschlafen. Auch in diesem Fall wurde eine Geldbörse samt Inhalt entwendet, die der 47-jährige Geschädigte in der Fahrertürablage zurückgelassen hatte. Ihm entstand dadurch ein Sachschaden von etwa 300,- €. In beiden Fällen ermittelt nun die Kripo Regensburg. Sollten Zeugen hinsichtlich der Taten verdächtige Wahrnehmungen registriert haben, so werden diese gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter der Tel. 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

Raubüberfall in Wohnung

REGENSBURG. Ein 18-jähriger Regensburger wurde am Sonntagabend, 15.11.2015 gegen 22:40 Uhr in seiner Wohnung von zwei Männern überfallen. Die Polizei konnte beide festnehmen, gegen sie erging Haftbefehl. Zwei 26 und 21-jährige Regensburger klingelten gegen 22:40 Uhr an der Wohnungstür des 18-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in Keilberg. Als dieser die Haustüre einen Spalt öffnete, drückten die beiden Tatverdächtigen die Türe gewaltsam auf und drängten den Geschädigten in seine Wohnung. Sofort forderten die beiden Männer Geld, welches der 18-Jährige ihnen angeblich schulden soll. Ihre Forderung wiederholten die Tatverdächtigen mehrfach und unterstrichen diese auch mit Drohungen gegen den jungen Mann. Einer der beiden würgte den Geschädigten schließlich. Da der Mann mehrfach beteuerte, kein Geld zuhause zu haben, entschlossen sich die Tatverdächtigten, stattdessen einen Fernseher mitzunehmen. Beim Abtransport dessen wurden die Beiden von einer Nachbarin gestört, die dann auch die Polizei rief. Die beiden 26 und 21-jährigen konnten schließlich in der näheren Umgebung festgenommen werden, die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die Männer heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ gegen die beiden antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes.

 

Bereich Weiden:

Größere Menge Amphetamin in Babynahrung über die Grenze geschmuggelt

WALDSASSEN. Ein ungewöhnliches Versteck für einen Rauschgiftschmuggel entdeckten Schleierfahnder der Polizei Waldsassen am Wochenende. Am Samstag, 14.11.2015, gegen 11:00 Uhr kontrollierten die Fahnder einen aus der Tschechischen Republik über die B 299 eingereisten Pkw. In diesem befand sich neben einem deutschen Ehepaar dessen 13-monatiges Baby. Bei der Durchsuchung des Pkw konnten in einem Behälter für Babynahrung ca. 25 Gramm der gefährlichen Droge Crystal aufgefunden werden. Der 32-jährige Ehemann gestand schließlich, das Rauschgift aus der Tschechischen Republik eingeführt zu haben, seine Ehefrau gab an, davon nichts gewusst zu haben. In dem Fahrzeug wurde im Kofferraum zudem eine Packung Böller aufgefunden, welche nicht die in Deutschland notwendige Klassifizierung aufwiesen. Die Kripo Weiden übernahm die Ermittlungen, das Rauschgift und die Böller wurden sichergestellt. Das Ehepaar wurde nach Abschluss der Sachbearbeitungen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen.

Print Friendly, PDF & Email

SUPPORT

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01

Ist Ihnen dieser Text etwas wert?

(via Paypal)

oder:

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01
drin