Regensburger Zöllner stoppen Zigarettenschmuggler

Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Regensburg nahe Neutraubling einen aus Südosteuropa kommenden Fernreisebus aus dem fließenden Verkehr.

zoll
Zur genaueren Überprüfung des Fahrzeugs und des Gepäcks der Passgiere wurde der Bus in eine Halle in Regensburg gebracht. Dabei fiel den erfahrenen Beamten das nervöse Verhalten eines Reisenden auf.
Auf Befragen der Zöllner gab der 28-jährige Mann an, 40 Stangen Zigaretten dabei zu haben. Es stellte sich allerdings ziemlich schnell heraus, dass dies nicht ganz der Wahrheit entsprach: In dem Koffer des Mannes befanden sich insgesamt 53 Stangen Zigaretten.
„Ich habe die Zigaretten für ungefähr 800 Euro eingekauft und wollte sie gewinnbringend weiterverkaufen“, so der Schmuggler.
Bei einem weiteren Reisenden konnten die Beamten nochmals 500 Stück unversteuerte Zigaretten sicherstellen.

Gegen die Schmuggler leiteten die Beamten Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 1.600 Euro.

Bitte unterstützen Sie eine unabhängige Berichterstattung in Regensburg.

 
Verein zur Förderung der Meinungs- und Informationsvielfalt e.V.
IBAN: DE14750900000000063363
BIC: GENODEF1R01